Countdown zum Finale Das ist über Staffel acht von "Game of Thrones" bekannt

Wird Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) am Ende von "Game of Thrones" auf dem Eisernen Thron sitzen? Foto: Helen Sloan/HBO

Wer erobert am Ende den Eisernen Thron von Westeros? Welche Figur stirbt und wer überlebt? Oder walzen der Nachtkönig und seine Armee aus Untoten und Weißen Wanderern alles nieder? Gerüchte und brennende Fragen zur achten Staffel der Hit-Serie "Game of Thrones" gibt es zuhauf. Doch es sind auch einige Fakten bekannt. Ein kleiner Überblick.

Episoden und Laufzeit

Fest steht: Die achte Staffel umfasst sechs Folgen. Die einzelnen Titel hat der US-Sender HBO bisher nicht enthüllt, dafür aber die Laufzeiten. Episode eins hat eine Dauer von 54 Minuten, Episode zwei von 58 Minuten. Bei Episode drei benötigt man Sitzfleisch für 82 Minuten - es ist die längste Folge der Staffel. Die vierte Episode umfasst 78 Minuten. Episode fünf und sechs - das Finale - werden jeweils 80 Minuten dauern.

Das große Geheimnis - Achtung, Spoiler!

Seit der letzten Folge der siebten Staffel ist klar, dass Jon Schnee (Kit Harington) als Aegon Targaryen geboren wurde. Er ist nicht, wie bisher angenommen, der Bastardsohn von Ned Stark (Sean Bean), sondern der eheliche Sohn von Neds Schwester Lyanna Stark und Prinz Rhaegar Targaryen. Damit ist Jon der rechtmäßige Erbe auf den Eisernen Thron - und Neffe von Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), mit der er im Bett war. Sowohl Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright) als auch Samwell Tarly (John Bradley) sind darüber im Bilde - und Fans warten gespannt darauf, wie und wann sie ihm diese Nachricht überbringen werden.

Ankunft in Winterfell

Aus dem Trailer sowie weiteren Teaser-Clips geht hervor, dass Daenerys Targaryen und Jon Schnee gemeinsam nach Winterfell kommen. Auch die beiden Drachen von Daenerys ziehen ihre Kreise um die Festung. Tyrion Lennister (Peter Dinklage), die Hand von Daenerys, ist somit das erste Mal seit Staffel eins wieder im alten Sitz des Hauses Stark. Jaime Lennister (Nikolaj Coster-Waldau) hat am Ende von Staffel sieben seine geliebte Schwester Cersei (Lena Headey) verlassen, um sich dem Kampf gegen den Nachtkönig anzuschließen und könnte somit ebenfalls in Winterfell aufschlagen... Full House!

Weitere Reunions

Mit Winterfell als Sammelpunkt zahlreicher Charaktere stehen weitere Reunions an. Mit seiner Rückkehr in den Norden wird Jon Schnee zum ersten Mal seit Staffel eins wieder auf Arya (Maisie Williams) und Bran treffen. Gerade das Wiedersehen von Arya und Jon, die eine sehr starke Bindung hatten, wird mit Spannung erwartet. Jon wird zudem das erste Mal seit Staffel fünf wieder seinen besten Freund Sam sehen. Die beiden standen zwar in Briefkontakt, doch eine Umarmung der beiden einstigen Brüder der Nachtwache würde die Fanherzen höherschlagen lassen.

Ob das potentielle Zusammentreffen von Arya und dem Bluthund Sandor Clegane (Rory McCann) ebenfalls in einer Umarmung gipfelt? Er stand einst auf ihrer Todesliste, doch will sie ihm immer noch an die Gurgel? Arya könnte zudem Gendry (Joe Dempsie) wiedersehen, mit dem sie einst zarte Bande geknüpft hat. Ob sie ihre Freundschaft wieder aufleben lassen? Nicht zu vergessen: Tyrion und Sansa Stark (Sophie Turner) waren in Staffel drei verheiratet - haben ihre Ehe aber nie vollzogen. Ob sie gemeinsam in alten Zeiten schwelgen werden? Bran könnte zudem ein vergleichsweise unangenehmes Treffen mit Jaime Lennister bevorstehen.

Bran hat in der Pilotfolge der Serie Jaime beim Sex mit dessen Zwillingsschwester Cersei beobachtet und wurde von ihm infolgedessen aus einem Turmfenster gestoßen. Seitdem sitzt Bran im Rollstuhl. Eine interessante Begegnung könnte Jaime auch mit Brienne von Tarth (Gwendoline Christie) haben. Immerhin sollen ihre Kommentare in Staffel sieben über Ehre und Loyalität Jaime dazu veranlasst haben, Cersei in Königsmund zurückzulassen. Und kann Brienne den Flirtversuchen von Tormund Riesentod (Kristofer Hivju) weiter standhalten? Diese Reunion sehnen Fans auf jeden Fall herbei.

Die große Schlacht

Mit dem Fall der Mauer und dem Anmarsch des Nachtkönigs und seiner Armee stehen die Zeichen auf Krieg. Wenn aus den bisherigen Clips etwas deutlich wird, dann, dass die Vorbereitungen für die große Schlacht laufen. Und diese soll es in sich haben. Es ist bereits mehrfach bestätigt worden, dass die Kampfszenen insgesamt 55 Drehtage in der Nacht umfasst haben. Es soll die aufwendigste, größte und längste Kampfsequenz nicht nur in der Geschichte der Serie, sondern gar in der TV-Geschichte sein.

Peter Dinklage (49) alias Tyrion bezeichnet das Endprodukt im Gespräch mit dem US-Magazin "Entertainment Weekly" als "brutal". Dadurch würde die legendäre "Schlacht der Bastarde" aus Staffel sechs zu "einem Themenpark". Hinzukomme laut "Entertainment Weekly", dass in der Schlacht in Staffel acht nicht nur einige wenige Figuren im Mittelpunkt stehen werden, sondern zahlreiche Charaktere darin ums Überleben kämpfen. Das Ganze soll in Episode drei stattfinden.

Tränen, Schock und Zufriedenheit am Ende?

Die "Game of Thrones"-Stars hatten es nicht leicht, Interviews zur finalen Staffel zu führen. Details konnten und durften sie nicht preisgeben. Dafür haben sie mit jeder Menge Adjektiven um sich geworfen, um die sechs Episoden zu beschreiben. Etliche der Schauspieler haben am Ende Tränen vergossen, wie etwa Emilia Clarke (32) alias Daenerys. Kit Harington (32) alias Jon erzählte, ihn hätten einige Vorkommnisse "schockiert und überrascht". Er bezeichnete es als ein nicht unbedingt glückliches, aber sehr zufriedenstellendes Ende.

Die Darsteller der verbliebenen Stark-Geschwister, Sophie Turner (23), Maisie Williams (21) und Isaac Hempstead-Wright (20), schlugen hingegen vorsichtigere Töne an. Sie gaben zu bedenken, dass nicht jeder mit dem Ende zufrieden sein könnte, dass einige womöglich enttäuscht seien, dafür aber andere absolut glücklich sein werden. Die Showrunner D.B. Weiss (47) und David Benioff (48) gaben an, dass sie sich wünschen, dass alle das Ende lieben werden. Ihr Traum sei ein ähnliches Feedback wie bei "Breaking Bad". Die Serie hat eines der befriedigendsten Finale aller Zeiten.

Ob ihnen das gelungen ist, gibt es hierzulande wöchentlich ab der Nacht von Sonntag 14. auf Montag, den 15. April zu sehen. In Deutschland übernimmt Sky die Ausstrahlung parallel zu den USA.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!