Deutschland Ermittler gehen gegen Schwarzarbeit vor

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv Foto: dpa

Wiesbaden.
Bei einer Razzia sind Zoll und Staatsanwaltschaft in vier Bundesländern gegen organisierte Schwarzarbeit in der Baubranche vorgegangen. Dem Fiskus sollen Sozialversicherungsbeiträge und Steuern von knapp einer Million Euro vorenthalten worden sein. Insgesamt wurden am Donnerstag in den Morgenstunden 17 Objekte in Hessen sowie in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen durchsucht, wie das Hauptzollamt in Darmstadt mitteilte. Schwerpunkt seien das Rhein-Main-Gebiet und die Stadt Wiesbaden gewesen. Gegen zwei Männer wurden Haftbefehle vollstreckt.

Ermittler verhörten außerdem acht mutmaßliche Komplizen, wie ein Sprecher der Zollbehörde sagte. "Womöglich handelt es sich dabei nur um die Spitze des Eisbergs. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen."

Insgesamt seien 250 Beamte im Einsatz gewesen. Die Ermittler stellten umfangreiches Beweismaterial sicher, darunter auch Computer und Mobiltelefone.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!