Deutschland Wechselhaftes Wetter: Regen im Osten, etwas Sonne im Westen

Der Herbst kommt in diesem Jahr früh: Ein Blick auf die unbenutzten Strandkörbe am Strand von Hooksiel. Foto: Mohssen Assanimoghaddam Foto: dpa

Offenbach - Gleich mehrere Tiefs bringen in den nächsten Tagen wechselhaftes Wetter nach Deutschland. Ab Sonntagnachmittag könne es regional, vor allem an den Alpen, zu stärkerem Regen kommen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mit.

Betroffen seien davon vor allem die östlichen Landesteile: In der Nacht zum Montag regnet es demnach in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie im Süden Brandenburgs, am Montag selbst ist dann der ganze Osten betroffen. Im Nordosten soll der Regen bis in die Nacht zum Mittwoch andauern. Stellenweise kann es demnach auch zu Starkregen kommen.

Freundlicher sieht es im Südwesten und Westen aus, wo es vor allem am Montag meist trocken bleibt. Auch die Sonne scheint hier zeitweise. Der Dienstag wird hier ebenfalls recht freundlich, südlich des Mains scheint auch länger die Sonne mit Werten bis 21 Grad.

Die Temperaturen kommen insgesamt aber kaum noch über die 20-Grad-Marke hinaus. Die Werte liegen in den kommenden Tagen zwischen 11 und 20 Grad, wobei es im Dauerregen an den Alpen mit lokal nur elf Grad am kühlsten wird.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!