Die VfB-Profis in der Einzelkritik Defensiv weiter fahrig, Offensive nutzt beste Chancen nicht

Osnabrück.
Der VfB Stuttgart hat es verpasst, punktetechnisch nachzulegen und Druck auf das Spitzneduo aus Hamburg und Bielefeld auszuüben. Am Samstagnachmittag verlor das Team von Tim Walter trotz großer Überlegenheit mit 0:1 (0:1) beim VfL Osnabrück. Damit haben die Schwaben vier der letzten fünf Ligaspiele verloren und stehen vor dem Derby gegen den Karlsruher SC erneut mächtig unter Druck.
Für den Aufsteiger aus Niedersachen ist es der erste Sieg seit dem ersten September - gleichbedeutend mit drei wichtigen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt.

Das Tor des Tages im ausverkauften "Stadion an der Bremer Brücke" erzielte Osnabrücks Marcos Alvarez in der Anfangsphase (4.). Trotz  21:12 Torschüssen und 73 Prozent Ballbesitz fehlte den Schwaben häufig die letzte Durchschlagskraft und Entschlossenheit. Da der VfB seine wenigen guten Gelegenheiten in Person von Nicolas Gonzalez (42./70.), Santiago Ascacibar (29.) oder Holger Badstuber (64.) ungenutzt ließ, steht die Walter-Elf trotz spielerischer Überlegenheit am Ende mit leeren Händen da.

Wie sich die VfB-Profis in Osnabrück geschlagen haben, erfahren Sie hier in unserer Bildergalerie.


Die Benotung: 1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form

  • Bewertung
    7
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!