Drittligist spielt stark auf Großaspach gewinnt den Drei-Ligen-Cup

, aktualisiert am 06.09.2019 - 20:23 Uhr
VfB-Trainer Tim Walter kann mit der Leistung seiner jungen Mannschaft nicht zufrieden sein. Foto: ZVW/Danny Galm
Aspach.

Die SG Sonnenhof Großaspach hat am Freitagabend die zweite Auflage des Drei-Ligen-Cups gewonnen und löst damit den VfB Stuttgart als Sieger des mit 5000 Euro dotierten Turniers ab. Das Geld wird der Jugendförderung des selbsternannten „Dorfklubs“ zugutekommen. Im Endspiel um den Titel bezwang der Drittligist das Team von Trainer Tim Walter verdient mit 1:0 durch einen Treffer von Verteidiger Julian Leist.

Dabei hatte das Turnier in Aspach für die Schwaben ordentlich begonnen: Die erste Partie gegen den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau konnte im Elfmeterschießen gewonnen werden. In den 45 Minuten zuvor gab die Walter-Elf eine frühe 2:0-Führung noch aus der Hand. Dem 2:2 folgte ein Elfmeterschießen, in dem Torhüter Fabian Bredlow mit zwei gehaltenen Schüssen zum Matchwinner avancierte. Neben Neuzugang Philipp Förster, der zum ersten Mal im VfB-Trikot auflief, standen auch die zuletzt angeschlagenen Mario Gomez und Kapitän Marc Oliver Kempf wieder auf dem Platz. Dabei gelang Förster zumindest eine Vorlage, Gomez erzielte den ersten VfB-Treffer des Tages – war ansonsten jedoch wirkungslos geblieben.

Im zweiten und entscheidenden Spiel ging es für den VfB gegen den Gastgeber und Drittligisten Großaspach um den Turniersieg. Der Sonnenhof war mit einem deutlichen 4:1-Erfolg gegen eine überforderte Austria in den Drei-Ligen-Cup gestartet und hatte dabei ordentlich Selbstvertrauen getankt. Dies zeigte die SGS auch gegen den VfB und dominierte die Partie gegen den vermeintlichen Favoriten. Am Ende sahen die rund 3000 Zuschauer in der Mechatronik-Arena ein einseitiges Spiel, welches die Aspacher gegen harmlose Stuttgarter mit 1:0 gewannen.

Auch die vielen Youngster aufseiten der Stuttgarter konnten die Niederlage nicht abwenden, was in Anwesenheit der Routiniers wie Badstuber oder Klement auch zu viel verlangt wäre. So musste die junge Elf um die Verteidiger Roberto Massimo und David Grözinger (beide U21) sowie die Offensiven Lilian Egloff und Nick Bätzner (beide U19) deutlich Lehrgeld zahlen.

Trotz allem: Der Saisonstart in der zweiten Liga darf aus Sicht des VfB durchaus als gelungen bezeichnet werden. Am Samstag nach der Länderspielpause reisen die Schwaben zum schwierigen Auswärtsspiel nach Regensburg (13 Uhr, ZVW-Liveticker). Die Stuttgarter sind nach sechs Pflichtspielen noch ungeschlagen und stehen aktuell auf Platz zwei im Fußball-Unterhaus.

Für den Drittligisten aus Großaspach steht am nächsten Freitag um 14 Uhr ein Heimspiel gegen die Amateure des FC Bayern an. Aktuell steht das Team von Trainer Oliver Zapel auf dem 16. Tabellenplatz und damit knapp über dem Strich in Liga drei. Die Leistungen beim Drei-Ligen-Cup geben berechtigte Hoffnungen, das Punktekonto in den nächsten Wochen weiter ausbauen zu können.

So haben sie gespielt:

VfB Stuttgart - SC Austria Lustenau 6:4 (n.E.)

Stuttgart: Bredlow – Insua, Kempf (36., Rios Alonso), Phillips, Stenzel – Klimovicz, Förster, Castro, Didavi – Wamangituka, Gomez

Tore: 1:0 Gomez (5.), 2:0 Phillips (20.), 2:1 Bernardo (29.), 2:2 Brown (36.)

 


 

VfB Stuttgart – SG Sonnenhof Großaspach 0:1

Stuttgart: Grahl – Grözinger, Karazor, Badstuber, Massimo – Klement, Bätzner, Mangala, Egloff – Al Ghaddioui, Kliment

Tore: 0:1 Leist (13.)

  • Bewertung
    1
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!