Eishockey-Profi fasst Einbrecher Mutiger Sportler möchte selbst zur Polizei

Symbolbil. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Waiblingen. Eishockey-Profi Markus Eberhardt hat in Waiblingen einen flüchtenden Einbrecher verfolgt und festgehalten, bis die Polizei den Mann und einen Komplizen festnehmen konnte. Anfang Juli waren die zwei Männer in ein Wohnhaus in Korb eingebrochen und später von der Polizei in Waiblingen kontrolliert worden. Dabei waren sie davongerannt. Nun bedankten sich die Beamten öffentlich bei dem Sportler. Wir haben mit dem mutigen Eishockey-Profi gesprochen.

Zwei Männer liegen an der Kreuzung Winnender Straße/An der Talaue auf dem Boden. Bei ihnen stehen zwei Polizisten, die ihre Waffen auf die Männer gerichtet haben. „Als ich das gesehen habe, habe ich gedacht, ich bin im Film“, erinnert sich Markus Eberhardt heute. Plötzlich stehen die Männer auf und rennen weg, einer von ihnen genau in die Richtung des 25-jährigen Eishockey-Spielers, der mit seinem Auto an der Kreuzung an einer roten Ampel steht.

„Körperkontakt bin ich ja gewöhnt“

„Wenn du wegrennst, dann helfe ich halt der Polizei“, habe er gedacht, „du wirst wohl was gemacht haben“. Er sei ausgestiegen und dem flüchtenden Mann hinterhergerannt. Ihm gelang es mehrfach, den Einbrecher festzuhalten, der sich immer wieder losriss. Die Polizei schreibt in einer Pressemitteilung: „Der Eishockey-Profi ließ sich von der Gegenwehr nicht beeindrucken und blieb hartnäckig.“ Eberhardt stoppte den Mann auf einem Parkplatz und überwältigte ihn. Kurz danach kam ein Kriminalbeamter hinzu, der den Fremden festnahm. Den Komplizen schnappte einer der Streifenpolizisten.

Im Nachhinein habe Eberhardt sich gefragt, was gewesen wäre, hätte der andere eine Waffe gehabt. In dem Moment habe er aber aus Affekt gehandelt. „Ich habe gesehen, dass er nichts in den Händen hat“, sagt Eberhardt unserer Zeitung. Dass er dem Mann körperlich überlegen ist, sei ihm klar gewesen. „Durch Eishockey bin ich ein bisschen Körperkontakt ja gewöhnt“, sagt der 25-Jährige und lacht. Er spielt für die Tölzer Löwen in der zweiten Liga.

Bevor er sich wieder auf den Weg zu seinem Auto machte, das mit offenen Türen auf der Straße stand, dankte ihm der Streifenpolizist. Eberhardt nutzte die Chance und bat den Polizisten um einen Gefallen: „Ich habe mich für 2021 bei der Polizei in Bayern beworben und habe gefragt, ob er darüber ein paar Zeilen schreiben kann.“

Nicht nur das geschah: Auch dankte Kriminaloberrat Martin Lühning dem 25-Jährigen am Mittwoch für seinen „mutigen und entschlossenen Einsatz“. Er überreichte ein Dankschreiben des Polizeipräsidenten Roland Eisele sowie ein kleines Geschenk.

Männer sitzen in U-Haft

Der Einbrecher und sein Komplize waren am 2. Juli in der Endersbacher Straße in Korb in ein Haus eingebrochen. Laut Polizei hatte eine Bewohnerin das Gebäude lediglich für 15 Minuten verlassen und stellte bei ihrer Rückkehr den Einbruch fest. Sie alarmierte danach umgehend die Polizei, die Streifen- und Zivilfahrzeuge zur Sofortfahndung einsetzte. Dabei fiel in der Korber Straße in Waiblingen ein verdächtiges Auto mit ausländischem Kennzeichen auf. Bei der Kontrolle rannten die beiden weg – und der Eishockey-Spieler kam zu seinem Einsatz. Gegen die beiden Männer wurde Haftbefehl erlassen.

  • Bewertung
    14

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!