"Es gibt dort aktuell viel Unruhe" Weinzierl will Schalke in den Abstiegskampf reinziehen

Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl. Foto: Fabian Sommer/Archiv Foto: dpa

Stuttgart.
Trainer Markus Weinzierl vom VfB Stuttgart sieht die Turbulenzen bei seinem Ex-Club FC Schalke 04 als einen möglichen Nachteil im Abstiegskampf an. "Es gibt dort aktuell viel Unruhe. Dabei ist Ruhe im Abstiegskampf die wichtigste Tugend, damit eine Mannschaft bestehen kann", sagte Weinzierl der "Sport Bild" (Mittwoch). Als Tabellen-16. hat der VfB vier Punkte Rückstand auf die Schalker auf dem 14. Rang und zwei Punkte auf den FC Augsburg auf Platz 15.

"Augsburg ist in Sichtweite, aber natürlich gibt es auch die Hoffnung, dass wir nachlegen und Schalke reinziehen", sagte Weinzierl. Nach dem 5:1 gegen Hannover 96 am vergangenen Sonntag hat sich die sportliche Lage beim VfB nach zuvor acht sieglosen Spielen etwas beruhigt. "Wir haben durch vier Punkte in den vergangenen beiden Spielen für mehr Ruhe intern wie extern gesorgt", sagte der 44-Jährige, "es sind noch zehn Spiele und im Keller kann noch viel passieren."


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!