Euthanasie im Rems-Murr-Kreis Anna Rauch: Sie hatte Angst vor den grauen Bussen

Anna Rauch, auf dem Foto geschwärzt, wurde 1940 von den Nazis ermordet. Foto: Diakonie Stetten

Anna Rauch wurde 1940 ihr Recht auf Leben von den Nazis abgesprochen wurde weil sie Epilepsie hatte. Ihre Nichte Ingeborg war von diesem Erlebnis so traumatisiert, dass sie sich erst 70 Jahre später wieder an ihre Tante erinnern konnte.

Anna Rauch wurde 1891 geboren. In jungen Jahren hatte das aktive Mädchen einen Unfall: Beim Rumbalgen mit einem Freund  fiel sie eine Kellertreppe hinunter. Von da an war sie krank. 1902 wurde Anna von ihren Eltern in die Anstalt nach Stetten gebracht. Grund dafür waren ihre epileptischen Anfälle. Die Familie besuchte sie oft. Annas Bruder, der über viele Jahre hinweg regelmäßig vorbei kam, holte sie an Feiertagen wie Ostern oder Pfingsten aus der Anstalt heraus, in der sie lebte. Als er Vater wurde, brachte er auch seine Tochter Ingeborg zu den Besuchen mit.

Anna fürchtete die grauen Bussen

Eines Tages belauschte Ingeborg ein Gespräch zwischen ihrem Vater und dessen Bruder. „Du musst ruhig sein“, flüsterte Ingeborgs Onkel ihrem Vater zu. „Die Anna sagt immer, da kommen so graue Busse und vor denen hat die Anna Angst. Sie sagt, da steigen immer Leute ein, die nie mehr wiederkommen.“ Anna hatte die Gefahr, die von den grauen Bussen ausging erkannt und fürchtete sich. Doch ihre Familie konnte ihr nicht helfen.

Ingeborgs Erinnerungen kehrten zurück

Vermutlich lag es am Trauma der Kriegserlebnisse, dass Ingeborg sich siebzig Jahre lang nicht mehr an ihre Tante erinnern konnte. Erst 2010 kam ihre Erinnerung schlagartig zurück.
Kinder, Künstler, Angehörige und Bewohner der Diakonie Stetten bemalten Stuhlhussen. Auf diesen waren die Namen aller 403 Behinderten und Kranken niedergeschrieben, die von den grauen Bussen aus der Anstalt Stetten abtransportierten worden waren. Als Ingeborg das sah, fiel ihr plötzlich wieder ein: „Ich hatte da doch auch die Tante Anna.“

Erst da erschloss sich Ingeborg, was damals mit ihrer Tante passiert war. Anna Rauch war 1940 nach Grafeneck gebracht und dort ermordet worden.

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!