Fellbach Schmiden Spielervater greift 14-jährigen Schiedsrichter an

Symbolbild. Foto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay

Fellbach-Schmiden. Weil er mit der Entscheidung eines Fußball-Schiedsrichters bei einem E-Jugend-Turnier nicht einverstanden war, hatte ein 50-jähriger Vater aus Stuttgart den 14-jährigen  Unparteiischen tätlich attackiert. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am 27. Januar diesen Jahres bei einem E-Jugendturnier in der Sporthalle Schmiden. Im Spiel um Platz 3 hatte der jugendliche Schiedsrichter wenige Sekunden vor Spielende entschieden, dass sich der Ball im Toraus befindet, und gepfiffen.  Über diese Entscheidung waren die Zuschauer der auswärtigen Mannschaft so unzufrieden, dass sie den Schiedsrichter in ausländischer Sprache beleidigten.

Nach Turnierende packte der 50 Jahre alte Tatverdächtige den Schiedsrichter am Arm, beleidigte ihn erneut und fasste ihm ins Gesicht. Nachdem der 14-Jährige den Mann aufforderte, ihn nicht anzufassen, tätschelte der 50-Jährige dem Jungen ins Gesicht und drückte ihm die Wangen zusammen, wie die Polizei mitteilte. Als sich  der Schiedsrichter befreite, wollte der 50-Jährige zu einem Schlag ausholen, was aber ein Schiedsrichter-Betreuer verhindern konnte. Der 14-jährige Schiedsrichter wurde durch den Vorfall leicht verletzt und litt in der Folgezeit unter Angstzuständen.

Nachdem der betreffende Verein die Kooperation zunächst verweigerte, konnte der Tatverdächtige nun in enger Zusammenarbeit mit dem Fußballverband ermittelt werden. Gegen den 50-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der junge Schiedsrichter hat sein Hobby nicht aufgegeben und möchte auch weiterhin zur Pfeife greifen.

  • Bewertung
    46

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!