Flughafen Stuttgart Umweltschädliche Flüge werden teurer

Fluggäste stehen im Terminal 3 des Flughafens Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild Foto: dpa

Stuttgart.
Der Flughafen Stuttgart will mit einer neuen Gebührenordnung dafür sorgen, dass die Fluggesellschaften leisere und spritsparende Maschinen einsetzen. Umweltschädliche Flüge werden teurer, weniger schädliche werden günstiger, wie aus der am Donnerstag vom Verkehrsministerium in Stuttgart veröffentlichten neuen Entgeltordnung hervorgeht.

Damit würden neue Anreize für nachhaltigeres Fliegen gesetzt, sagte der Amtschefs des Ministeriums, Uwe Lahl. "Vor allem mit der Förderung des bisher noch teuren alternativen Flugkraftstoffs beweist der Flughafen, dass er die Herausforderungen erkannt hat, denen sich der Luftverkehr angesichts der Klimawandels stellen muss." In der Summe müssten die Fluggesellschaften aber nicht mehr bezahlen. Die neue Entgeltordnung tritt Anfang Juli 2019 in Kraft.

Zugleich wurden auch die Rabatte für Airlines, die besonders viele Passagiere von und nach Stuttgart befördern, mit in die neue Entgeltordnung aufgenommen. Die branchenüblichen Subventionen wurden bisher in Einzelverträgen geregelt und waren deshalb in die Kritik geraten. Es ging dabei um Zuschüsse zum Beispiel für Marketing, die der Flughafen an Airlines zahlt, wenn sie neue Verbindungen anbieten oder bestehende erweitern.

  • Bewertung
    3

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!