">

Freiburg Erschossener Wolf: Ermittlungsverfahren beginnt

Ein Wolf läuft in einem Tierpark durch sein Gehege. Foto: Wolfram Kastl/Archiv Foto: dpa

Schluchsee.
Die Staatsanwaltschaft Freiburg leitet wegen des erschossenen Wolfes vom Schluchsee ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt ein. Es gehe um Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und das Bundesnaturschutzgesetz, sagte ein Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Das Polizeipräsidium Freiburg übernimmt die Ermittlungen.

Der Landesjagdverband äußerte sich entsetzt über die Tat im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald. "Wir sind sehr verärgert, dass jemand einen Wolf erschießt", sagte Hauptgeschäftsführer Erhard Jauch. In den vergangenen zehn Jahren habe sich der Jagdverband um einen sachlichen Umgang mit den Tieren bemüht. Man könne zuwandernde Wölfe und Luchse nicht verhindern, das Problem mit der Kugel zu lösen, sei keine Alternative. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin hatte am Dienstag mitgeteilt, dass der im See gefundene Wolf erschossen worden war.

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!