Für Abonnenten Machen Sie mit bei „Lesewert“: Helfen Sie uns, die Zeitung noch besser zu machen

 Foto: Benjamin Büttner

Waiblingen/Schorndorf. Wir wollen genau wissen, was Ihnen an der Zeitung gefällt und was Sie am liebsten lesen. Dafür startet die Redaktion gemeinsam mit Ihnen das Lesewert-Projekt – eine Methode, bei dem unsere Abonnenten uns helfen, die Zeitung noch besser zu machen.

„Wir möchten Ihnen zwei Monate gleichsam über die Schulter schauen und so täglich erfahren, wie Ihnen die Zeitung gefällt“, sagt Chefredakteur Frank Nipkau. „Dafür suchen wir 200 Leserinnen und Leser, die bei dem Projekt mitmachen.“

Lesewert funktioniert so: Sie lesen Ihre Zeitung so wie immer. Damit wir die Lesequote messen können, erhalten Sie einen elektronischen Stift. Immer, wenn Sie mit dem Lesen eines Artikels fertig sind, markieren Sie mit dem Stift die Zeile, an der Sie aufgehört haben, den Text zu lesen.

Der Stift scannt diese Zeile ein, speichert sie und überträgt sie an ein Mobiltelefon, das wir den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Über die Handyverbindung wird diese Information an einen Computer geschickt, der die Messwerte aller Teilnehmer zusammenrechnet und den Zeitungsartikeln zuordnet.

Die Redakteure erfahren auch, was nicht gut ankommt

Für jeden Artikel entsteht dann der sogenannte Lesewert. „Er verrät den Redakteuren, welche Beiträge und Themen besonders viele Leserinnen und Leser interessiert haben“, sagt Denni Klein, Geschäftsführer der Mehrwertmacher aus Dresden, eine Tochterfirma der Sächsischen Zeitung, die diese Methode entwickelt hat. „Der Lesewert ähnelt der Einschaltquote beim Fernsehen. Aber der Lesewert kann noch mehr. Er sagt nämlich auch, wie sehr sich die Leserinnen und Leser für das Thema interessieren und wie intensiv der Artikel gelesen wurde. Natürlich erfahren die Redakteure auch, wenn ein Beitrag mal nicht so gut ankommt.“

Die Redaktionen schauen sich die Ergebnisse jeden Tag sorgfältig an und erfahren dabei, welche Themen unseren Leserinnen und Lesern besonders wichtig sind. „Dieses Wissen hilft, eine noch bessere Zeitung zu machen“, sagt Denni Klein, dessen Mehrwertmacher schon viele Projekte mit Lesewert bei deutschen Tageszeitungen absolviert haben. „So werden zum Beispiel am nächsten Tag interessante Themen fortgesetzt oder sie erhalten mehr Platz in der Zeitung. Die Redakteure bleiben an Geschichten dran und erzählen den Lesern, wie es weitergeht.“

Das Lesewert-Projekt des Zeitungsverlages Waiblingen läuft vom 14. Oktober bis zum 7. Dezember. Schon heute suchen wir Leserinnen und Leser der Waiblinger Kreiszeitung und der Schorndorfer Nachrichten, die an diesem Projekt teilnehmen wollen. Gleichzeitig werden wir gezielt ab dem 12. August Abonnenten anrufen und fragen, ob sie bereit sind, an diesem Projekt teilzunehmen. Wir müssen die Teilnehmer aktiv auswählen, denn wir müssen sicherstellen, dass die Lesergruppe repräsentativ ist. Für alle Teilnehmer gibt es am Ende ein kleines Dankeschön.

„Wir freuen uns schon jetzt auf Lesewert und auf viele neue Erkenntnisse, die die Zeitung besser machen“, sagt Chefredakteur Frank Nipkau. „Und wir hoffen, dass Sie uns dabei aktiv unterstützen.“

Hier geht es zur Anmeldung

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!