Gartenschau in Kernen Rollende Kugeln, besondere Orte

Eine besondere Aufgabe für den Bauhof: Jürgen Traub, Michael Eibner und Holger Schmid (von links) errichten die Kugelbahn über Stetten. Foto: Palmizi / ZVW

Kernen. Die Kernener wollen den Besuchern der Remstal-Gartenschau beides bieten: Ruhe und Natur einerseits, aber auch kulturelle Veranstaltungen und Attraktionen – wie beispielsweise eine 800 Meter lange Kugelbahn durch den Wald. In der Vorbereitung auf das Großereignis hat sich in den Teilorten Stetten und Rommelshausen auch baulich einiges getan.

Aufs „Vorbereitungsjahr“ für die Remstal-Gartenschau hat Bürgermeister Stefan Altenberger das Jahr 2018 beim Neujahrsempfang in Kernen reduziert – tatsächlich prägt das Großereignis schon seit Monaten den Alltag der Stettener und Rommelshausener. Und zwar hauptsächlich in Form der vielen Bauprojekte, die im Vorfeld des Großereignisses angegangen wurden. Zum Beispiel in der Ortsmitte von Stetten. Die war fast das gesamte Jahr über eine Baustelle, was den Anwohnern starke Nerven abverlangte. Das Ergebnis aber kann sich sehen lassen: Aus einer gewöhnlichen, eher unstrukturierten Dorfstraße wurde ein neues Zentrum, ein schöner Platz, der zur Gartenschau und danach als neuer Treffpunkt mit Leben gefüllt werden soll.

3,5 Millionen Euro Zuschüsse für Bauprojekte erhalten

Auf Nachhaltigkeit setzt das Rathaus laut eigener Aussage bei all seinen Projekten, die das Gesicht der Gemeinde über 2019 hinaus ganz schön verändern werden: Der Bahnhofsvorplatz in Rommelshausen wird umgestaltet, das Umfeld der Yburg, des Wahrzeichens der Weingemeinde Stetten, neu strukturiert, ein neuer – wenngleich nicht gänzlich unumstrittener - Bürgergarten angelegt, ein Spielplatz saniert. Schon jetzt ist die Gemeinde ein Gewinner der Gartenschau, findet Bürgermeister Altenberger: „Sensationelle“ 3,5 Millionen Euro Zuschüsse habe Kernen für die Bauprojekte erhalten.

Besondere Veranstaltungsorte

Das heißt nicht, dass sich die Gemeinde in puncto Gartenschau darauf beschränkt, Fördertöpfe anzuzapfen, um Bauprojekte umzusetzen, die auch ohne interkommunales Großevent angefallen wären. Mit Eventplaner Wolf Grünenwald leistet sie sich für drei Jahre eine Honorarkraft, deren Fokus voll und ganz darauf liegt, die Gartenschau in Stetten und Rommelshausen zum Besuchermagnet werden zu lassen.

Dabei setzt Kernen auf besondere Veranstaltungsorte: Auf dem Plan stehen unter anderem Theateraufführungen im Klettergarten und in der Yburg-Ruine, ein Rock-Konzert im Steinbruch, eine Blumenschau in einem alten Pfarrhaus und familiäre Kulturveranstaltungen in den privaten Gärten von Kernener Bürgern.

"Herzogliche Kugelbahn" im Wald über Stetten

Besonderen Einsatz zeigen derzeit Mitarbeiter des Bauhofs: Im Wald über Stetten arbeiten sie an einer insgesamt 800 Meter langen Kugelbahn. Die Idee sei geklaut, bruddelt der eine oder andere, schließlich baute Schwäbisch Gmünd bereits zur Landesgartenschau 2014 eine solche Bahn. Ein Unterschied liegt im pädagogischen Konzept: Während die Gmünder die spielenden Kinder parallel zum Murmeln über Holzverarbeitung informieren, soll der Nachwuchs in Kernen an der „Herzoglichen Kugelbahn“ etwas über den Adel lernen.

„Kernen und das Haus Württemberg“ lautet schließlich eines der Leit-Themen für die Remstal-Gartenschau im Ort. Denn die alten Herzöge haben hier ihre Spuren hinterlassen. Unter anderem nutzte im 17. Jahrhundert Sybilla von Hessen-Darmstadt das Stettener Schloss als Witwensitz. Heute residiert darin die Diakonie.

Auftritte von Comedy-Größen wie Willy Astor und Michael Mittermeier

Der Schlossgarten ist in den vergangenen Monaten nach und nach neu gestaltet worden, die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Der Park in der Stettener Ortsmitte dient bei der Gartenschau als Veranstaltungsort – unter anderem für ein spektakuläres Lichterfest und Auftritte von Comedy-Größen wie Willy Astor und Michael Mittermeier.


Veranstaltungs-Höhepunkte in Kernen

Sonntag, 16. Juni: „Baden-Württemberg macht Spaß“ im Schlosspark der Diakonie Stetten – mit Michael Mittermeier, Florian Schröder, Ernst & Heinrich sowie Sascha Korf.

Sonntag, 23. Juni: Offene Gärten von Privatpersonen mit Kunst und Kultur

Samstag, 6. und Sonntag, 7. Juli: Meilensteine der Rockmusik im Sandsteinwerk Bayer – Beginn jeweils um 19 Uhr.

Montag, 15. bis Sonntag, 21. Juli: Erste Highlight Woche mit Kochduell, Open-Air-Kino und Sommerfest.

Montag, 26. August, bis Sonntag 1. September: Zweite Highlight-Woche mit der Tobias-Becker-Big-Band, Pflanzensprechstunde mit Volker Kugel, einer Simon&Garfunkel-Coverband und dem großen Lichterfest im Schlosspark der Diakonie Stetten am Samstag, 31. August.

Dienstag, 3. bis Sonntag, 8. September: Theaterbürgerprojekt „Die Fieberträume des Herrn Mauch“ im Klettergarten in Stetten, jeweils von 21 Uhr an.


Einen Podcast mit dem Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer zum Thema Remstal-Gartenschau 2019 können Sie sich hier anhören.

  • Bewertung
    2