Hans Dürig Hochdeutsch als erste Fremdsprache

"Deutsche sind für Schweizer verbale Bodybuilder." Noch ein Bonmot. Sehen Sie das auch so?

Hochdeutsch ist unsere erste Fremdsprache. Deshalb drücken wir uns nicht so eloquent aus. Wir formulieren umständlicher. Wir haben auch nicht so eine direkte Art.

Die rechtspopulistische Schweizer Volkspartei SVP hat aber eine sehr direkte Aussprache. Siehe die Debatte um das Minarettverbot.

Natürlich gibt es auch bei uns politische Diskussionen. Die werden in der Regel aber nicht mit Härte geführt. Die SVP hat ein klares Programm, damit eckt sie auch an.

Mögen die Schweizer die Deutschen?

Sie mögen sie schon. Sie bewundern sie auch.

In der Schweiz sind viele kritische Kommentare über den großen Nachbarn zu hören - nicht erst seit der Steuer-CD-Debatte. Hat das damit zu tun, dass Schweizer das Gefühl haben, Deutsche nehmen ihnen die Arbeitsplätze weg? 250000 deutsche Einwanderer, 43000 Pendler. Es werden immer mehr . . .

Ich glaube nicht, dass das eine Rolle spielt. Allenfalls kommen die kulturellen Unterschiede stärker zum Tragen, wenn viele Deutsche in einem bestimmten Bereich arbeiten. Das Inselspital Bern etwa hat 1600 Ärzte - rund 25 Prozent sind Deutsche.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!