Hasenstall wird abgerissen Neues Wohn- und Geschäftshaus in der Beinsteiner Mitte

So soll das neue Gebäude in der Beinsteiner Mitte aussehen. (Visualisierung) Foto: id architekten

Waiblingen/Weinstadt. Als die Wirtsleute Carmen und Hartmut Schramm den Hasenstall dichtgemacht haben, haben manche Stammgäste geweint. Doch schon lange vorher war klar, dass die Tage des alten Hauses an der Beinsteiner Rathausstraße gezählt waren. Nun ist es so weit, das Haus und die dahinterliegenden Gebäude werden abgebrochen. Auf das Areal kommen drei Mehrfamilienhäuser mit 20 Wohnungen – im Haus an der Straße ist wieder ein Gasthaus geplant.

Dass Beinstein wieder eine Gaststätte bekommt, war Ortsvorsteher Thilo Schramm besonders wichtig. Und das hat er auch im Kaufvertrag fixiert, als er den neuen Eigentümern die städtische Scheune verkauft hat. „Eine gute schwäbische Gaststätte wie den Hasenstall würde ich mir wieder wünschen“, sagt er. „Wer den Hasenstall gekannt hat, weiß, wie gut er gelaufen ist.“ Noch ist allerdings unklar, welche Küche im neuen Lokal serviert werden wird. Dass Beinstein wieder eine schwäbische Traditionswirtschaft bekommt, könne man im Vertrag leider nicht festhalten, bedauert Schramm.

Zweieinhalb Jahre nach dem Ende der schwäbischen Wirtschaft steht das Areal nun vor dem Abbruch. Die MSN Kerner Immobilien GmbH plant den Bau dreier Mehrfamilienhäuser. In das brachliegende Konglomerat aus der ehemals städtischen Scheune und den verschiedenen alten Gebäuden soll neues Leben einkehren. In drei Gebäuden entstehen rund 20 Wohnungen und das Gasthaus. Die Häuser gruppieren sich um einen gemeinsamen grünen Innenhof. Darunter ist eine Tiefgarage geplant. Der Baubeginn ist für Ende 2018/ Anfang 2019 geplant.

  • Bewertung
    4
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!