Heilbronn Erzieher für weiteren Missbrauch erneut verurteilt

Auf einer Richterbank im Landgericht liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/dpa Foto: dpa

Heilbronn.
Ein wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilter Erzieher ist wegen ähnlicher Vergehen erneut verurteilt worden. Das Landgericht Heilbronn sprach am Dienstag den ehemaligen Kindergartenleiter des schweren sexuellen Missbrauchs zweier Jungen schuldig und verurteilte ihn zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Jahren. Der Mann soll sich zwischen 2010 und 2014 in mindestens elf Fällen an den zwei Jungen vergangen zu haben. Er gestand die Taten vor Gericht und entschuldigte sich in seinem Abschlusswort.

Der 32-Jährige war bereits Ende September 2018 wegen Vergewaltigung eines Schülers zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht befand den in Heilbronn geborenen Deutschen damals des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs in 17 Fällen schuldig, außerdem soll er Kinderpornos produziert und verbreitet haben. Noch während dieses ersten Gerichtsverfahrens hatten sich Anhaltspunkte ergeben, dass der Mann weitere Kinder missbraucht haben könnte.

Mit seinem Urteil im zweiten Prozess blieb die Kammer unter den Forderungen von Staatsanwaltschaft und den beiden Nebenklagevertretern, die jeweils eine Gesamtfreiheitsstrafe von achteinhalb Jahren beantragt hatten. Der Verteidiger hatte in seinem Plädoyer kein Strafmaß genannt. Das Urteil ist rechtskräftig.

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!