Im Duell mit dem VfB Stuttgart SV Sandhausen will neue Fans gewinnen

, aktualisiert am 28.11.2019 - 17:09 Uhr
Der Trainer des SV Sandhausen, Uwe Koschinat, gestikuliert. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild Foto: dpa

Sandhausen. Der SV Sandhausen will im Spiel gegen den VfB Stuttgart für sich Werbung machen. "Wir stehen anders als sonst im medialen Fokus. Wir können neue Fans gewinnen", sagte Trainer Uwe Koschinat vor der Partie am Sonntag (13.30 Uhr/ZVW-Liveticker). Bis Donnerstagnachmittag waren mehr als 12 500 Tickets verkauft und damit ungefähr doppelt so viele wie für andere Heimspiele. Die meisten Eintrittskarten gingen an Anhänger des VfB.

Zuletzt war der Andrang im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:1) im August ähnlich groß gewesen. "Damals haben wir es geschafft, auch neutrale Zuschauer auf unsere Seite zu ziehen", sagte Koschinat und hat keine Angst vor einer Auswärtsspiel-Atmosphäre im eigenen Stadion. Mit dem achtbaren 1:1 beim Zweitliga-Spitzenteam Arminia Bielefeld holte sich die Mannschaft am vergangenen Wochenende Selbstvertrauen. Dennoch denkt Koschinat über Veränderungen nach. "Stuttgart hat ein anderes Spielsystem, will sofort den Ball zurückerobern", sagte der 48-Jährige, "darauf müssen wir Antworten finden."

Koschinat hat großen Respekt von den Schwaben: "Die haben nicht nur hohe persönliche Klasse, sondern auch eine klare Spielkultur." Neben Defensivspieler Marlon Frey, der sich in der Vorwoche im Training einen doppelten Bänderriss im Knöchel zuzog, muss Koschinat auf Julius Biada verzichten. Der Angreifer fällt mit einem Muskelfaserriss in der Wade aus.

Sehen Sie die Pressekonferenz mit SVS-Coach Uwe Koschinat hier im Video:

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!