Kaisersbach Das "Geheimnis des magischen Mühlbachs" im Schwaben Park

Eröffnung des neuen Angebots im Schwabenpark mit (von links): Christoph Wunderlich, Geschäftsführer von Creative Amusement Factory, Schwabenpark-Geschäftsführer Guido Hudelmaier, „Zjoske“ vom Stelzentheater Pantao, Landrat Richard Sigel, Park-Geschäftsführer Thomas Hudelmaier und Park-Manager André Hudelmaier. Foto: Markus Metzger

Kaisersbach. Mit „Azura und das Geheimnis des magischen Mühlbachs“ präsentiert der Schwaben Park in Kaisersbach ein neues Indoor-Spektakel aus Feuer, Wasser, Licht und Dunkel, das die Besucher bei jedem Wetter in seinen Bann ziehen soll.

Die Geschichte von Azura geht so: Die Wasserelfe hat sich vorgenommen, die Nacht über mit ihrem Tanz den Mühlenbach aufzumuntern und ihm neue Kraft zu geben, damit er am kommenden Tag weiter seine Arbeit verrichten kann. Denn der Mühlenbach ist müde und erschöpft. Den ganzen Tag über, von Sonnenaufgang bis in die Nacht hinein, hat er das Mühlrad gedreht, mit dem die schweren Mühlsteine bewegt werden. Azura selbst ist unsichtbar, aber der Zauber, den sie mit ihrem Tanz vollführt, manifestiert sich in einem magischen Spiel aus Wasser, Licht und Feuer.

So die Legende der neuen Indoor-Attraktion im Schwaben Park, die am Samstag von den Geschäftsführern Thomas und Guido Hudelmaier sowie Park-Manager André Hudelmaier eingeweiht wurde. Sie befindet sich in der einstigen mehr als 1000 Quadratmeter großen Kindererlebnishalle, die ihrerseits in die Showmanege umgezogen ist. „Der uns zur Verfügung stehende Platz im Park wird allmählich knapp“, erklärte Pressesprecher Marcel Bender bei der Eröffnung. Da müsse man flexibel sein, wenn man der Tradition treu bleiben wolle, den Parkbesuchern jedes Jahr eine neue Attraktion zu bieten. „Denn nichts ist schädlicher als Stillstand, und den gibt es bei uns nicht!“ Die Planungen für Azura seien bereits im vergangenen Sommer angelaufen, für eine Indoor-Anlage, die den Besuchern bei jedem Wetter Unterhaltung bieten könne und über einen direkten Bezug zum Mühlenwanderweg verfüge, „der ja quasi bei uns an der Haustür vorbeiführt“.

Keine Altersbeschränkung für die Reise in Azuras magische Welt

„Azura und das Geheimnis des magischen Mühlbachs“ füge sich harmonisch in das bewährte Unternehmenskonzept des Schwaben Parks, sich vor allem an Familien mit Kindern ab drei Jahren als Zielgruppe zu wenden, sagen die Parkmacher. Es habe sich etabliert, und die Eigentümerfamilie stehe auch aus Überzeugung dahinter. Der Testbetrieb für Azura sei bereits im Juni angelaufen, und der Erfolg ist laut Pressesprecher Marcel Bender „geradezu gigantisch“.

„Schauen Sie sich doch einfach am Ausgang an, wie die Augen der Kinder nach der Fahrt vor Begeisterung strahlen“, empfiehlt er. Auf die Reise ins Indoor-Wunderland gibt es keine Altersbeschränkung, und sie darf ab dem achten Lebensjahr sogar allein und ohne Begleitung Erwachsener angetreten werden.

Begeisterung bei den Kleinen

Von „Zielgruppen“ und „Unternehmenskonzepten“ wussten die dreijährige Hannah und die fünfjährige Lena nichts. Sie waren am vergangenen Samstag mit ihrem Vater Steven Bauer aus Korb nach Kaisersbach angereist, um gemeinsam einen erfüllten Tag zu erleben. Von Azura zeigten sie sich hellauf begeistert. Am Anfang sei es schon etwas gruselig gewesen, als sie auf die Ankunft ihres Boots warteten, die Dunkelheit und der Krach des Wasserrades, kommentierte Lena ihr Erlebnis. Zum Glück sei der Papa dabei gewesen. Dann aber, auf dem Wasser selbst, war es „einfach nur wunderschön“, war sie sich mit ihrer Schwester einig. Schade sei nur, merkte der Papa an, dass man auf eine Darstellung des Nachthimmels, der sich unter dem Hallendach spannt, verzichtet habe. Ein sternenbedecktes Firmament hätte die Illusion einfach perfekt gemacht.

Extra zur Eröffnung kamen Andrea und Sascha Maue mit ihrer fünfjährigen Tochter Maya aus Lautereck in Rheinland-Pfalz angereist. Sie hatten vergangenes Jahr schon den Schwaben Park besucht und dabei erfahren, dass es 2019 eine weitere Attraktion geben werde. Die wollten sie sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Für „Azura“ hat der Schwaben Park insgesamt 500 000 Euro investiert, für das eine halbe Tonne schwere Wasserrad, für die Gestaltung der 60 Meter langen Hallenfassade, für den mehr als 100 Meter langen Wasserkanal, die umfangreiche Technik und die sechs Boote, mit denen bis zu 400 Besucher auf die sechs Minuten lange fantastische Reise geschickt werden können.

  • Bewertung
    11

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!