Kaisersbach.
Eine, trotz des anfänglichen Regenwetters, mal wieder gelungene Veranstaltung war der 12. Motorradtag am Ebnisee an diesem Sonntag im Welzheimer Wald. Pünktlich zum Mittag riss der Himmel auf und die Sonne strahlte auf das Veranstaltungsgelände. Biker aus dem süddeutschen Raum hatten sich auf den Weg gemacht, um an dem bereits legendären Sicherheitstag von Polizei, Landkreis und weiteren Kooperationspartner teilzunehmen.

Wie die Veranstalter schreiben, folgte auf das gemeinsame Frühstück  ein ökumenischer Motorradfahrer-Gottesdienst statt. In seiner Predigt ging Pfarrer Schwarz aus Rutesheim auf die Erlebnisse von Jakob aus dem Alten Testament ein. Jakob hatte mit Gott gerungen und ihm einen Segen abverlangt. Danach war er nach Hause zurückgekehrt und hatte auf dem Weg in seiner Kolonne stets einen Sicherheitsabstand eingehalten. Den Segen Gottes, also die Verheißung Gottes mit uns zu sein, sowie den nötigen Abstand zum Vordermann brauche man auch beim Motorradfahren, so der Pfarrer Schwarz. Jakob sei auf vielen krummen Wegen unterwegs gewesen, aber Gott habe die Fehler nicht angerechnet, so der Pfarrer weiter. Er endete schließlich mit dem Zuspruch den Segen Gottes auch für das Motorradfahren in Anspruch zu nehmen und sicher in die Saison zu starten.