Kaisersbach-Gmeinweiler Schwaben Park startet in die Saison

Kaisersbach-Gmeinweiler. Es wird geschliffen, getestet und geputzt: Für die Eröffnung soll im Schwaben Park alles blitzen und blinken. Diesen Samstag um 9 Uhr startet der Freizeitpark in die neue Saison. Wir durften uns einen Tag vorher umsehen und Attraktionen testen.

In den rund 150 Tagen Winterpause hat sich einiges getan im Schwaben Park. Etwa zwölf bis 15 Mitarbeiter haben seit November an den verschiedensten Baustellen angepackt, "natürlich inklusive der Chefs", wie Pressesprecher Marcel Bender betont. Im Schwaben Park wird nach Möglichkeit alles selbst gemacht. Die "Verrückte Palme", ein Freefall-Tower für Kinder, hat ein neues Bedienerhäuschen bekommen. Der Wartebereich für die neue Achterbahn "Wilde Hilde" ist nun überdacht. Videos zum Thema "vom Ei zum Huhn" sollen die Zeit beim Anstehen für die knapp 25 Meter hohe Attraktion vertreiben. Was am Freitag noch fehlt, ist eine große, bewegte Hühner-Figur, die mit den Besuchern spricht. Diesen sogenannten "Animatronic" hat der Schwaben Park extra für die Wilde Hilde anfertigen lassen. Ein Termin für die offizielle und feierliche Eröffnung der Achterbahn steht noch nicht fest. Gefahren werden kann sie aber schon am Samstag, wenn es das Wetter zulässt. Mindestens drei Grad Außentemperatur muss es haben, damit die Achterbahnen im Park bedient werden dürfen.

Schaukelnde Gondeln im Zick-Zack-Kurs

Bei minus drei Grad am Freitagmorgen standen die Chancen zunächst schlecht. Doch als sich gegen Mittag die Sonne zeigt, dürfen wir eine Fahrt mit der Wilden Hilde wagen. Park-Geschäftsführer Thomas Hudelmaier bedient die Achterbahn höchstpersönlich. Im Zick-Zack-Kurs geht es mit der schaukelnden Gondel die Schienen entlang, die einer Murmelbahn nachempfunden sind. Hudelmaier wirkt sichtlich zufrieden, als wir nach der Fahrt lachend unten ankommen. Wenn es den erwachsenen Redakteurinnen gefällt, werden sicher auch viele Kinder ihre Freude an der Bahn haben. Ab sechs Jahren darf die Bahn in Begleitung gefahren werden.

Eine weitere neue Attraktion für Kinder ist der Wasserspielplatz. An Pumpen, Wasserrädern, Stauwehren und Kippbecken können sich die kleinen Besucher künftig austoben. Am Freitag kommt allerdings noch kein Wasser aus den Pumpen. Aber bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist Planschen ohnehin nicht unsere erste Wahl. Stattdessen dürfen wir Runde um Runde mit dem "Bob Kart" drehen. Obwohl uns der kalte Fahrtwind ins Gesicht pfeift und die Bahn stellenweise etwas ruckelt, geben wir erst auf, als unserem Fotografen das Bild gefällt.

Testen dürfen wir auch die Schwarzlicht-Minigolf-Anlage, die 2017 neu eröffnet wurde. Auf 16 Bahnen kann man sein Können beweisen. Das Golfen ist im Eintrittspreis inbegriffen. Für Bälle und Schläger muss lediglich ein Pfand hinterlegt werden. Da unser Minigolf-Talent sich allerdings in Grenzen hält, halten wir uns nicht lange in der dunklen Halle auf. Länger bleiben wir dafür im Streichelzoo. Nach anfänglicher Skepsis scheinen uns die Tiere ebenso faszinierend zu finden, wie wir sie. Eine besonders zutrauliche Ziege knabbert liebevoll an allem, was sie erreichen kann.

Mit Ziegensabber in den Haaren sitzen wir schließlich in einer der aufregenderen Attraktionen im Schwaben Park. Die Schiffschaukel "Santa Lore" sorgt für ein angenehmes Kribbeln im Bauch. Wir sind fast enttäuscht, als die Fahrt nach zwei Minuten schon vorbei ist. Doch diese Dauer ist quasi aus "Sicherheitsgründen" vorgesehen, damit sich bei den kleineren Besuchern nicht der Magen umdreht.

Eine Attraktion können wir noch nicht ausprobieren. Die Bootsfahrt "Azura und das Geheimnis des magischen Mühlbach" wird erst im Mai fertig gestellt. Einen genauen Eröffnungstermin gibt es noch nicht. Die Indoor-Themenfahrt soll laut der Parkbetreiber ein "buntes Spektakel" aus Feuer, Wasser und Licht werden.

Mehr von unserem Besuch im Schwaben Park gibt es bei uns auf Instagram.


Preise und Öffnungszeiten

Zum Saisonstart-Wochenende (13. und 14. April) erhalten alle Kinder bis 14 Jahre, die in der Winterpause vom 5. November bis zum 12. April Geburtstag hatten einmalig freien Eintritt in den Schwaben Park.

Für Kinder unter vier Jahren und Geburtstagskinder ist der Eintritt frei.

Kinder bis elf Jahre bezahlen 19 Euro Eintritt, Kinder ab zwölf Jahren 22 Euro. Seniorentickets liegen bei 19 Euro. Karten gibt es vergünstigt im ZVW-Shop.

Von 13. April bis 6. Oktober 2019 hat der Park von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

  • Bewertung
    15

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!