Kernen Bürgerpreis Rems-Murr: Das sind die Gewinner

Waiblingen/Rommelshausen. Die Jury hatte es wieder schwer: Fünf Preise waren zu vergeben, 44 vorbildliche, innovative, schlichtweg höchst engagierte Initiativen aus dem Rems-Murr-Kreis bewarben sich. Der Bürgerpreis Rems-Murr ist doch jedes Jahr, heuer zum 16. Mal, eine Herausforderung.

Die Bewerbungen um den 16. Bürgerpreis Rems-Murr waren zahlreich und durchweg interessant. Nichts half es da der Jury, dass in diesem Jahr zum ersten Mal nicht ein Motto bestimmte, was eingesendet werden konnte. Sondern dass drei Themenfelder die Engagements schon mal vorsortierten. Gewinnen konnten die Vereine, Initiativen und Projektgruppen beim Thema „Natur und Umwelt“, beim Thema „soziales und gesellschaftliches Leben“ und bei „Sport und Kultur“. Das Ehrenamt ist im Rems-Murr-Kreis halt „tief verankert und vielfältig“, ganz gleich, von welcher Warte aus es betrachtet wird.

Die Jury-Mitglieder hatten zur Bewertung klare Kriterien an der Hand. Und so fragten Sparkassenchefin Ines Dietze, Grünen-Landtagsabgeordnete Petra Häffner, Landrat Richard Sigel, der Diakonie-Vorstandsvorsitzende Rainer Hinzen, der Vorstand der Erlacher Höhe Wolfgang Sartorius, der Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und der Welzheimer Bürgermeister Thomas Bernlöhr alles ab nach Vorbildfunktion, Innovation, Intensität und Zukunftsorientierung.

Und auch bei den diesjährigen Preisträgern zeigt sich wieder: Herausragendes Engagement und brillante Ideen decken meist nicht nur einzelne Ansprüche ab. Ganz im Gegenteil: Bei allen Preisträgern spielten mindestens zwei der Themenfelder eine große Rolle und es wurden alle Kriterien erfüllt. Bei guten Sport-, Naturschutz- oder Kulturengagements ist eben einfach immer die soziale Komponente mit dabei. Wenn nicht sogar mehr. Gefunden wurden Gruppen, Vereine und Initiativen gefunden, die „die Wettbewerbskriterien vorbildlich mit Leben füllen“.

Wegmeisterei: Preisgeld: 3 000 Euro

Um die Neueinrichtung und Instandhaltung des rund 1 300 Kilometer langen Wanderwegnetzes im Rems-Murr-Gau kümmern sich die 36 Wegwarte des Schwäbischen Albvereins. Sie sorgen dafür, dass Markierungen vollständig vorhanden sind, überprüfen die Wanderwegbrücken, schneiden Gestrüpp zurück und entfernen Müll. Die Wanderkarten werden regelmäßig überprüft und angepasst. Neben den kommunalen Wanderwegen kümmern sich die Wegwarte auch um Arbeiten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer-Wald. Durch die Tätigkeit der Ehrenamtlichen sind sowohl die Besucherzahlen im Naturpark als auch die Wanderer im Rems-Murr-Kreis angestiegen.

Theater mobil: Preisgeld: 2 500 Euro

Die Beteiligten des mobilen Theaterprojekts „#therealmi 2.0“ aus Weinstadt sorgen mit ihrem Angebot für mehr Medienkompetenz bei Jugendlichen ab zwölf Jahren. Dafür bieten sie Projekttage für Schulen im Rems-Murr-Kreis an, in deren Rahmen praxisnah vermittelt wird, wie groß der Einfluss der digitalen Medien auf junge Menschen ist. Die Projekttage beginnen mit der Vorführung des Theaterstücks „#therealmi“, in dem die Themen „Smartphonesucht“, „Cybermobbing“ und „Echtheit in der virtuellen Welt“ behandelt werden. Im Anschluss treten die Ehrenamtlichen in den direkten Dialog mit den Schülern. In den theaterpädagogischen Nachbereitungen geht es darum, dass die Schüler selbst aktiv Lösungsansätze für Probleme suchen, die in ihrem medial geprägten Alltag auftreten.

Streuobstsammler: Preisgeld: 2 500 Euro

Generationen zusammenbringen und Kindern und Jugendlichen die heimische Natur näher bringen – das sind unter anderem Ziele der Projektgruppe „Streuobst sammeln für die soziale Jugendarbeit“ in Winnenden. Kindergartengruppen und Schulklassen können sich dabei freiwillig zum Aufsammeln von Streuobst melden. Betreut werden die Gruppen von Mitgliedern der örtlichen Obst- und Gartenbauvereine und ehrenamtlichen Helfern. Genutzt werden Streuobstwiesen, die von ihren Besitzern nicht mehr gepflegt oder für den guten Zweck des Projekts zur Verfügung gestellt werden.

Athletikraum: Leserpreis Waiblingen: 1 000 Euro

Die motorische Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen fördern, Verletzungen bei Sportlern aller Altergruppen vorbeugen, das ist das Ziel, das der VFL Winterbach mit seinem Athletikraum verfolgt. Doch dem Raum mit all seinen Geräten, Gewichten, der Vibrationsplatte geht schon eine fantastische Geschichte voraus. Denn aus einem leeren, ungenutzten Raum wurde eine Initiative, in deren Verlauf mit vereinten Kräften 30 000 Euro gesammelt wurden, um erstmal alles renovieren und einrichten zu können. Das alles fanden die Leserinnen und Leser des Zeitungsverlags Waiblingen einfach spitze.

Amphibienhilfe: Leserpreis Backnang: 1 000 Euro

Den Mitgliedern der Nabu-Ortsgruppe Backnang ist der Schutz der Amphibien auf ihrer Wanderung eine Herzensangelegenheit. Aus diesem Grund leisteten die Ehrenamtlichen schon über 1000 Arbeitsstunden. Dank des Einsatzes brachten die Helfer alleine in diesem Jahr 3000 Tiere sicher über Straßen. Die Mehrzahl der Leserinnen und Leser der Backnanger und der Murrhardter Kreiszeitung stimmten für dieses Projekt.

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!