Kernen-Stetten Post stellt Container als Übergangslösung auf

Symbolbild Foto: Pixabay License

Kernen-Stetten.
Unter der Woche hatte die Gemeinde noch mehrere Optionen für einen neuen Poststandort in Stetten genannt, nun ist offenbar eine Entscheidung gefallen: Die Post wird auf dem Parkplatz beim Sportplatz einen Container aufstellen. Und zwar „am besten noch vor dem Weihnachtsgeschäft“, wie Bürgermeister Stefan Altenberger am Donnerstagabend im Gemeinderat sagte.

Die Container-Filiale sei eine Übergangslösung, die zum einen die Versorgung der Stettener wiederherstellen und zum anderen einen zeitlichen Puffer schaffen soll – bis eine langfristige Lösung gefunden ist. Diese könnte zum Beispiel im Rewe-Markt liegen, dessen Betreiber Jürgen Bagdahn offenbar über eine Erweiterung auf das Nachbargrundstück nachdenkt und eine Postfiliale in seinem Laden nicht grundsätzlich ablehnt. Momentan sei es vielen Kunden allerdings auch ohne Post schon zu eng im Rewe, schrieb Bagdahn vor einigen Tagen in der Kernener Facebook-Gruppe.

Seit Juni keine Filiale in Stetten

Die Stromversorgung für den Container ist laut Bürgermeister Altenberger bereits geklärt. Die Post ist freilich selbst dafür zuständig, den Container zu beschaffen, aufzustellen und zu betreiben. Sie ist sogar verpflichtet dazu, ihre Dienste in Stetten anzubieten – was sie zum Ärger vieler Bürger seit Juni versäumt hat. Bis dahin hatte Irmgard Möhlmann in ihrem Gardinenladen die Postkunden versorgt.

Bürgermeister Altenberger hatte am Dienstag bei der Kandidatenvorstellung der Gemeinde zur Bürgermeisterwahl versprochen, dass die Post noch vor Jahresende nach Stetten zurückkehren werde. In der Gemeinderatssitzung bekräftigte er: „Ich werde alles daran setzen, dieses Versprechen einzuhalten.“

  • Bewertung
    2

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!