Kinderpornographie auf Schüler-Handys? Polizei Stuttgart beschlagnahmt 24 Mobiltelefone

Stuttgart. Die Polizei hat am Mittwochmorgen in einer Klasse einer Stuttgarter Schule insgesamt 24 Handys beschlagnahmt. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart mitteilten, habe es Hinweise gegeben, dass die Jugendlichen in einem Klassenchat kinderpornographisches Material ausgetauscht haben.

Daraufhin suchten die Ermittler sowie eine Staatsanwältin nach Rücksprache mit der Schulleitung die Klasse auf und beschlagnahmten sämtliche Schüler-Handys. Diese müssen nun ausgewertet werden. Den Schülern drohen Anzeigen wegen des Besitzes kinderpornographischer Dateien.

Versand und Besitz kinderpornografischer Dateien ist eine Straftat Die Kriminalpolizei weist darauf hin, dass sowohl die Verbreitung als auch bereits der Besitz einer kinderpornografischen Datei eine Straftat nach Paragraf 184b Strafgesetzbuch darstellt und neben sonstigen strafrechtlichen Sanktionen auch zur Einziehung des Smartphones führen kann.

Personen, die unaufgefordert eine solche Datei erhalten, werden gebeten sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

  • Bewertung
    7

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!