Korb Lkws finden Industriegebiet Riebeisen nicht

Für Lkw, die von Winnenden her kommen, steht das Hinweisschild aufs Riebeisen erst an der Ausfahrt Waiblingen Nord/Korb. Foto: Schechinger / ZVW

Korb. Dass Lkw mit Fahrtziel Gewerbegebiet Riebeisen sich trotz der neuen Erschließungsstraße oft im Wohngebiet Schaltenberg verfahren, empört die Anlieger seit langem. Weil für Lastwagen von dort kein Durchkommen ins Gewerbegebiet ist, müssen die Fahrer im Wohnquartier wenden. Oft mit, gerade für Kinder, riskanten Fahrmanövern. Verkehrsplaner Wolfgang Schröder plädiert nun dafür, sowohl die Beschilderung an der B 14 als auch die Navi-Informationen der Fahrer zu verbessern.

Eines ist dem Ludwigsburger Verkehrsplaner Wolfgang Schröder wichtig: Die Irrfahrten sind nicht der Bosheit der Kraftfahrer geschuldet, sondern Folge eines Informationsdefizits. „Das sind keine Schleichfahrten“, betonte Schröder im Gemeinderat. Da die Fehlleitung immer unter Zeitdruck erfolgt, sind sie für die Fahrer ein Ärgernis und wiederholten sich nicht.

Klar ist aber auch, dass das Wissensdefizit der Fahrer, bedingt durch das falsche Navi, falsch adressierte Frachtbriefe und unzureichende Wegweisung durch Verkehrsschilder an der Bundesstraße 14 zu erheblichen Belästigungen und Sicherheitsproblemen in den Wohngebietsstraßen führt. Davon vor allem betroffen ist der evangelische Kindergarten in der Fritz-Klett-Straße.

Der Fehler beginnt im Navi

Die Fehlsteuerung beginnt nach Schröders Erkenntnissen beim Navigationsgerät im Lkw-Cockpit. „Es gibt Apps, die für Lkw die Navigationshinweise geben, nur dass Lkw-Fahrer in der Regel eben das private Navigationssystem benutzen.“ Das sind Pkw-Navigationstools, die die Fahrt durchs Wohngebiet Schaltenberg als die kürzere Strecke anbieten, weil Pkw dort problemlos übers frühere Schnitzer-Gelände ins Riebeisen kommen, während die Strecke dort für Lkw gesperrt ist. Auch die Routeninformationen der Zielfirma kommen beim Lkw-Fahrer oft nicht an, weil der Transportauftrag häufig von Speditionen an Subunternehmen weitergeleitet wird und die Informationskette irgendwann abbricht.

Deshalb rät Wolfgang Schröder, die Firmen im Gewerbegebiet Riebeisen/Schaltenberg anzuhalten, grundsätzlich in den Frachtbriefen Riebeisen als Adresse anzugeben. Zudem müsse die Informationskette immer beim Brummi-Fahrer ankommen. Da Letztere von ihren Pkw-Navis nicht lassen werden, empfehle er, das Tor zum Gewerbegebiet am Ende der Fritz-Klett-Straße für Pkw zu schließen. Das Durchfahrtsverbot schlage auf die Navi-Software durch.

Riebeisen-Hinweisschild fehlt

Mängel gibt es auch bei der wegweisenden Beschilderung zum Riebeisen, denn die Mehrzahl der Lkw kommt über die Autobahnanschlussstelle Mundelsheim auf der B 14 von Norden her. Ein Riebeisen-Hinweisschild fehlt aber an der Ausfahrt Schwaikheim, wo sie zwingend wäre, während das an der Ausfahrt Waiblingen-Nord/Korb angebrachte Schild zu Irritationen führt. Wer dort abfährt, sieht nämlich XXXLutz linker Hand, muss aber ins Riebeisen nach rechts abbiegen.

Von Süden her stellt sich das Problem ähnlich: Vor der Ausfahrt Waiblingen-Nord/Korb wird der Fahrer per Verkehrstafel mit einem Geradeauspfeil auf das Gewerbegebiet Riebeisen hingewiesen, was Ortsunkundige so interpretieren, dass sie an der Anschlussstelle abzweigen müssen. Um das Missverständnis zu vermeiden, rät Schröder, das Schild um eine Distanzangabe zu ergänzen.

  • Bewertung
    5
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!