Lauf geht's In sechs Monaten zum Halbmarathon

Laufen macht glücklich. Allerdings kommt’s drauf an, richtig zu trainieren: Zur Aktion „Lauf geht’s“ gehört eine professionelle Begleitung. Foto: Pixabay

Waiblingen. 21 Kilometer laufen, am Stück, in bester Kondition – das wäre doch was. Aber nicht für Sie? Sie sagen, Sie trauen sich das nicht zu. Und wenn wir Ihnen dabei helfen? Mit einem ausgeklügelten, mehrfach getesteten Programm, mit Vorträgen über Bewegung und Ernährung, ausgebildeten Trainern, individuellen Tipps? Machen Sie mit bei unserer Aktion „Lauf geht’s“.

Laufen ist gesund – allerdings auch anstrengend. Das hindert vor allem Neulinge daran, mit dem Lauftraining zu beginnen beziehungsweise über die ersten, meist frustrierenden Versuche hinaus durchzuhalten. Vor allem, wenn man im Alleingang ein womöglich zu hoch gestecktes Ziel erreichen möchte. In einer Gruppe Gleichgesinnter sieht das schon anders aus. Wenn dann auch noch Laufexperten hinzukommen, die das Training begleiten, analysieren, steuern, individuell konzipieren, dann machte der Frust Platz für Erfolgseuphorie.

Zumindest ist das die Idee hinter „Lauf geht’s“. Dass sie auch erfolgreich umgesetzt werden kann, haben Hunderte von Teilnehmern in den vergangenen Jahren bewiesen. Nun bietet diese Aktion auch der Zeitungsverlag Waiblingen an. Ihr Ziel ist es, nicht nur fitter und gesünder zu werden, sondern am Ende der sechs Monate Training sogar an einem Halbmarathon teilnehmen zu können.


Wir gehen selbst mit gutem Beispiel voran. Unsere Kolleginnen Andrea Wüstholz und Liviana Jansen nehmen ebenfalls teil und werden über ihre Erfahrungen auf dem Weg bis zum Halbmarathon berichten.


Laufgenuss, keine Höchstleistungen

Das Programm ist eine Kombination aus moderner Trainingssteuerung und optimaler Ernährung mit dem Ziel, Menschen, die bisher nicht oder nur wenig gelaufen sind, bis zum Halbmarathon zu führen.

Es ist damit ideal für Einsteiger, Wiedereinsteiger, Gelegenheitsläufer sowie Menschen, die schlank und fit werden wollen. „Lauf geht’s“ ist ein wissenschaftliches, medizinisch begleitetes und mehrfach bereits erfolgreich umgesetztes Trainingsprogramm, das auch den Bereich der Ernährung miteinschließt. Es geht um Laufgenuss, nicht um Höchstleistungen. „Lauf geht’s“ startet am 26. März und endet am 29. September mit dem Halbmarathon innerhalb des 3. Sparkassen Remstal-Marathons.

Fitness-Check am Anfang

Erfunden hat „Lauf geht’s“ Wolfgang Grandjean aus Aalen. Den wissenschaftlichen Hintergrund liefert Dr. Wolfgang Feil, Biologe und Sportwissenschaftler. Er ist seit über 20 Jahren unter anderem Nährstoffberater von mehreren Nationalmannschaften, Bundesligavereinen und Spitzensportlern wie Triathlet Jan Frodeno. Feil und seine Forschungsgruppe stehen während der Aktion auch für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung. Jeder, so Feil, bekomme innerhalb von 48 Stunden eine Antwort.

Was bringt „Lauf geht’s?“ Zum Beispiel die Chance, seine Gesundheit zu verbessern und abzunehmen. Jeder Teilnehmer erhält eine Vielzahl an Informationen zu sinnvollem Training und gesunder Ernährung in Form von Büchern, Vorträgen und persönlichem Kontakt zu den Trainern. Am Anfang steht für jeden der Fitness-Check. Die Teilnehmer füllen einen Fragebogen aus zu ihrer gesundheitlichen Situation und ihrem persönlichen Fitnessstand. Nur so können die Trainer später individuell darauf eingehen und Probleme frühzeitig besprechen.

Wöchentliches gemeinsames Training

Es gibt vier verschiedene Trainingsgruppen im Rems-Murr-Kreis, in Waiblingen, Beinstein, Winterbach und Welzheim, die sich einmal in der Woche treffen. Zusätzlich trainiert jeder Einzelne nach den Vorgaben der Trainer für sich und nach seinem eigenen Trainingstagebuch. Die Trainer werden von der Feil-Forschungsgruppe speziell für diese Aktion ausgebildet.


Anmeldung

Für das Programm anmelden kann man sich auf www.laufgehts-zvw.de. Auf dieser Seite gibt es zudem alle Details rund um das Projekt.

Weitere Informationen sind zu finden auf facebook.de/laufgehtszvw und auf instagram unter #laufgehtszvw.

„Mit laufenden Hungerhaken habe ich nichts am Hut. Und es ist noch nicht lange her, da lautete mein Wahlspruch: ‘Wenn Gott wollte, dass wir laufen, warum hat er dann das Auto erfunden’?“ Wolfgang Grandjean im Vorwort zum Buch „Lauf dich gesund.“ Er selbst wandelte sich vom Bewegungsmuffel zu „einem, der anfing, das Laufen zu lieben“.

Alles, was Sie über die Aktion „Lauf geht’s“ wissen müssen, erfahren Sie am Montag, 18. Februar, um 19 Uhr im Waiblinger Bürgerzentrum beim Vortrag von Wolfgang Grandjean, dem Erfinder des Projekts.

Bin ich zu alt, zu jung, zu dick? Welche Kleidung brauche ich, welche Schuhe? Was muss ich einbringen, wer hilft mir? Ich habe ein spezielles Problem, kann ich damit überhaupt mitmachen? Wolfgang Grandjean hat die Antwort und, das sagen frühere Besucher seines Vortrags, überzeugende Argumente, bei „Lauf geht’s“ dabei zu sein.

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!