Leichtathletik Die Überfliegerin: Hanna Klein

Hanna Klein ist optimistisch, dass sie ihr Studium und den Leistungssport unter einen Hut bringen kann. Foto: Habermann/ZVW

Julia Hämmer, Marcel Fehr, Robel Mesgena: Der LG Limes-Rems mangelt es nicht an starken Läufern. Nun aber kommt eine echte Überfliegerin hinzu. Hanna Klein, amtierende Deutsche U-20-Meisterin über 800 Meter, startet von kommender Saison an für die LG. „Auf dem Niveau, auf dem sie jetzt ist, hab’ ich noch niemanden trainiert“, sagt Laufcoach Uwe Schneider.

Es passiert selten, dass ein Coach und nicht der Athlet die Zeit für eine Trennung für gekommen hält. Besonders, wenn das Duo reihenweise Erfolge gefeiert hat (siehe Infobox). Doch im Fall der in Landau/Pfalz geborenen Hanna Klein ist es so gewesen. Seit sie acht Jahre alt war, hieß ihre Trainerin beim LCO Edenkoben immer Isolde Maier. Nun, als 19-Jährige, schlägt die Athletin erstmals einen neuen Weg ein. „Meine Trainerin hat schon Anfang des Jahres zu mir gesagt, es ist Zeit für einen Wechsel. Und dass es zum Athleten und Erwachsensein dazugehört, was Neues zu erleben und mal rauszukommen.“

Beim LCO war Maier für alles zuständig. Sie trainierte Läufer, Springer und Werfer. Doch eine Leistungssportlerin wie Hanna Klein braucht besondere Aufmerksamkeit. „Die Trainerin hat super Arbeit gemacht“, unterstreicht Uwe Schneider von der LG Limes-Rems. „Sie hat einfach gemerkt, dass sie ans Limit kommt. Es ist eine tolle Geschichte, wenn jemand sagt: Schau’, dass du dich woanders weiterentwickelst.“

Die Abiturientin studiert Biotechnologie in Vaihingen

Hanna Klein ist beim SV Plüderhausen und somit bei der LG Limes-Rems gelandet. Ein Hauptgrund für die Entscheidung sei ihr geplantes Studium gewesen, sagt die Abiturientin. Das Fach Biotechnologie „wär’ in Rheinland-Pfalz nicht gegangen“. Klein bewarb sich an acht Unis in verschiedenen Städten Deutschlands und kam in München auf einen Nachrückplatz. „Das war mir aber ein bisschen zu weit weg von zu Hause. Da hat sich Stuttgart angeboten. Es ist ein schöner Zufall, dass das geklappt hat.“ Die junge Frau hat einen Studienplatz an der Uni Vaihingen ergattert.

Eine Rolle spielten natürlich auch sportliche Überlegungen. Klein kannte einige Athleten der LG Limes-Rems, wusste um ihre Leistungsstärke und dass sie gemeinsam trainieren. Das reizte die 19-Jährige besonders. „Ich hab’ jetzt mal eine Laufgruppe. Daheim hatte ich nur einen Laufpartner und hab’ oft alleine trainiert.“

LG-Coach Schneider legte sich für die neue Läuferin, die als 17-Jährige Deutsche Vizehallenmeisterin bei den Aktiven über 800 Meter wurde, ins Zeug. „Wir haben relativ kurzfristig ein Zimmer für sie gekriegt.“ Die Bundeskader-Athletin wohnt künftig am Olympia-Stützpunkt in Stuttgart. Schneider geht mit großem Respekt an die Aufgabe heran. „Das ist für mich eine Herausforderung.“

Eine solche Topathletin hat er trotz Erfolgen unter anderem mit Julia Hämmer und Marcel Fehr noch nicht trainiert. „Wir freuen uns riesig, dass sie da ist. Ihr Charakter und Verhalten passen zu uns. Es ist begeisternd, ihr zuzugucken, was sie für Tempoqualitäten hat.“ Auch, dass Klein eine taktische Läuferin ist, kommt dem Strategen Schneider entgegen. In der Laufgruppe gibt es nun knapp zehn Leute, die alle um die 20 Jahre alt sind. Das sei in dieser Altersklasse selten, so der Trainer.

Hanna Klein hat den Schritt nicht bereut. „Es gefällt mir richtig gut hier. Ich wurde von allen in der Gruppe gut aufgenommen. Wir unternehmen viel zusammen.“ Die Athletin startet von kommender Saison an bei den Aktiven. Nun gilt es herausfinden, wie sie Studium und Sport unter einen Hut bringen kann. „Ich will’s einfach mal ausprobieren. Natürlich möchte ich leistungsbezogen weitertrainieren.“ Vielleicht sei es aber sogar gut, sich nicht nur komplett auf den Sport zu fokussieren.

Uwe Schneider sagt, er wolle seinen neuen Schützling keinesfalls unter Druck setzen. Ziele seien nicht gesteckt worden, Klein solle in den kommenden Monaten einfach schauen, wie’s läuft. „Es lässt sich aber sehr gut an“, sagt der Trainer und schmunzelt. Also, es läuft.

Erfolge der Läuferin Hanna Klein

Hanna Klein kann mit 19 Jahren schon auf eine Reihe großer Erfolge zurückblicken. Ein Auszug.

Ihr bestes Jahr hatte die Pfälzerin 2010 trotz längeren Ausfalls wegen Pfeiffer’schem Drüsenfieber. Als B-Jugendliche wurde sie Siebte bei den Olympischen Jugendspielen, Fünfte bei den European Youth Olympic Trials (jeweils über 1000 Meter), Deutsche Jugendmeisterin draußen und in der Halle (800 Meter) sowie Einzelsiegerin beim Ländervergleichskampf Deutschland-Italien-Frankreich.

Größte Erfolge im Jahr 2011 über 800 Meter waren der achte Platz bei der U-20-EM und die deutsche Vizehallenmeisterschaft bei den Aktiven.

In diesem Jahr ist Hanna Klein auf ihrer Paradestrecke Deutsche U-20-Meisterin geworden.

  • Bewertung
    13