Leichtathletik-Team-EM in Polen Hanna Klein gewinnt Lauf über 5000 Meter

Besonders schnell auf den letzten Metern: 1500-Meter-Spezialistin Hanna Klein. Foto: Chai von der Laage

Zwölf Punkte für Deutschland, ein tolles Rennen für Hanna Klein: Die Athletin von der SG Schorndorf hat ihren Lauf über 5000 Meter bei der Team-EM der Leichtathleten in Bydgoszczs souverän gewonnen und damit zum Silbermedaillengewinn Deutschlands beigetragen.

Die Favoritenrolle wollten Hanna Klein und ihr Trainer Uwe Schneider nicht nach außen kommunizieren, obwohl Klein mit einer Bestleistung von 15:17,14 Minuten bisher die beste Zeit im ganzen Teilnehmerfeld gelaufen war. Ein zusätzlicher Vorteil: Klein ist 1500-Meter-Spezialistin, sie ist also deutlich sprintstärker als die anderen Läuferinnen. Die Taktik war somit von Anfang an klar: Sie sollte sich ruhig im Feld verhalten und auf ihren starken Schlussspurt vertrauen. So war Klein schon 2015 bei der Universiade in Taipeh zu Gold gelaufen. Auch in Bydgoszcz ging der Plan auf: Die Schorndorferin zog 300 Meter vor dem Ziel das Tempo an, das Feld musste abreißen lassen. Hanna Klein kam in 15:39,00 Minuten vor der Spanierin Maitane Melero (15:44,55 Minuten) und Sarah Inglis (15:45,23) aus Großbritannien ins Ziel.

Höchstpunktzahl für das deutsche Team

Uwe Schneider ist sehr zufrieden mit seiner Athletin: „Sie hat taktisch alles richtig gemacht.“ Und das, obwohl Klein in diesem Jahr noch kein 5000-Meter-Rennen bestritten hat. Nominiert wurde sie wegen ihrer guten Leistungen in den vergangenen Jahren über diese Distanz. Und das hat sich für den deutschen Leichtathletik-Verband ausgezahlt: Der erste Platz von Klein hat dem deutschen Team die Höchstpunktzahl eingebracht. Das war auch das klare Ziel. „Die zwölf Punkte für Deutschland standen im Vordergrund“, sagt Trainer Uwe Schneider.

Silbermedaille gewonnen

Denn bei der Leichtathletik-Team-EM geht es darum, möglichst viele Punkte für das Nationalteam zu sammeln. Die zwölf besten Nationen des Vorjahres kämpfen dabei in der „Super League“ um die EM-Medaillen. Der Sieger jeder Einzeldisziplin sammelt zwölf Punkte, der Zwölfte einen Punkt fürs Team. Die Punktgewinne aller 40 Disziplinen werden aufaddiert. Die deutschen Leichathleten haben insgesamt 317,5 Punkte gesammelt und die Silbermedaille hinter dem polnischen Nationalteam (345) gewonnen.

Nach diesem tollen Erfolg wird Hanna Klein möglicherweise beim renommierten Berliner ISTAF-Meeting Anfang September über 5000 Meter starten. Ihr Trainer Uwe Schneider hofft auf große Konkurrenz im Olympiastadion. „In einem starken Feld kann man auch schnell laufen“, sagt er.

  • Bewertung
    0