Regionalwahl 2019 Die Ergebnisse der Regionalwahl aus dem Rems-Murr-Kreis

, aktualisiert am 28.05.2019 - 11:10 Uhr

Der Trend der Europawahl setzt sich auch bei der Regionalwahl fort: Die Grünen haben die CDU als stärkste Kraft in der Stuttgarter Regionalversammlung verdrängt, auch die SPD verliert. Die Wahlbeteiligung liegt bei 62 Prozent. Die einzelnen Ergebnisse lesen Sie unten, die Ergebnisse der Europawahl finden Sie hier. Ergebnisse der Gemeinderatswahlen und die neuen Gemeinderäte finden Sie hier, die Ergebnisse der Kreistagswahlen und die neu gewählten Kreisräte hier.

Der Live-Blog ist beendet. Sie können aber gerne noch die Ergebnisse und den Verlauf nachlesen.

11 Uhr 

Die vorläufigen Ergebnisse der Region Stuttgart bestätigen: Die Grünen haben die CDU als stärkste Kraft in der Regionalversammlung verdrängt. Die Partei steigerte sich von 17,1 Prozent im Jahr 2014 auf jetzt 24,3 Prozent. Die CDU stürzte von 35,0 auf 24,2 Prozent ab. Auf den dritten Platz kamen die Freien Wähler mit 14 Prozent (2014: 14,9), gefolgt von der SPD mit 12,5 Prozent (2014: 17,1). Die AfD erhielt 9,2, die FDP 7,4 und die Linke 4,4 Prozent.

In der künftig 88-köpfigen Regionalversammlung haben die Grünen 22 Sitze - einen mehr als die CDU (21). Die Freien Wähler erhalten 12 Sitze, die SPD 11. Die AfD kommt auf 8 Sitze und die FDP auf 7. Die Regionalräte entscheiden unter anderem über die Regional- und Verkehrsplanung (S-Bahn), Wirtschafts- und Tourismusförderung und Abfallentsorgung.

11 Uhr

Alle zwölf neu gewählten Regionalräte aus dem Rems-Murr-Kreis finden Sie hier.

7.30 Uhr

Guten Morgen. Nach einer langen Nacht können wir endlich auch das (noch nicht amtliche) Gesamtergebnis der Regionalwahl 2019 im Rems-Murr-Kreis verkünden.

Die Wahlbeteiligung liegt bei 62,27 Prozent - 2014 waren es im Vergleich nur 52,3 Prozent. CDU stürzt auf 26,67 Prozent (-11,68), die Grünen erreichen 19,63 Prozent (+6,78). Für die SPD sind nur noch 12,10 Prozent drin (-4,05). Die Freien Wähler schaffen 13,63 Prozent (-0,09), FDP kommt auf 8,14 Prozent (+3,52) , die AfD wird knapp zweistellig mit 10,42 Prozent (+2,32). 

Die Linke kommt auf 3,26 Prozent ,ÖDP erreicht 2,37 Prozent (+0,47). Die Piraten kommen auf 1,35 Prozent, die Freie Regionale Rems-Murr 2,44 Prozent.

Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen in Rems-Murr finden Sie in dieser interaktiven Grafik:

 

00.11 Uhr

Und im letzten Moment, bevor hier das Licht ausgeht, liefert Weinstadt. Zumindest per Grafik. Die Gewinne/Verluste sind noch nicht ersichtlich, aber die Stimmverteilung haben wir. Die CDU liegt bei 28,66 Prozent, die Grünen erreichen 20,78 Prozent und die Freien Wähler die 15 Prozent. AfD kommt auf 7,79 Prozent, die SPD auf 10,4 Prozent und die FDP auf 9,28 Prozent. Linke erreichen 3,1 Prozent, ÖDP 2,33 Prozent und die Piraten 1,16 Prozent. Die Freie Regionale Rems-Murr kommen auf 1,52 Prozent.

Das Endergebnis für den Rems-Murr-Kreis aber wird noch dauern. Wir machen jetzt erstmal Pause. 


00 Uhr

Es ist Montag, die Kollegin feiert gerade in ihren Geburstag rein und wir beenden den Live-Blog. Wir machen weiter, wenn die Ergebnisse aus Weinstadt feststehen - und wir das Gesamtergebnis aus dem Rems-Murr-Kreis verkünden können. 


23.50 Uhr

Wir könnten schon alle im Bett sein - oder an interessanten Grafiken arbeiten. Aber Weinstadt hat noch keine Ergebnisse der Regionalwahl geliefert. Und ohne Weinstädter Ergebnisse gibt es auch kein Gesamtergebnis. Wir warten jetzt noch ab. 


23.40 Uhr

Endlich, wir nähern uns dem Ende. Nun meldet auch die große Kreisstadt Schorndorf ihre Ergebnisse der Regionalwahl 2019. Das Bild wiederholt sich: Die CDU verliert über 10 Prozent und kommt auf 24,9, die Grünen erreichen 19, 93 Prozent (+6,84). Die SPD bleibt hier mit 18,46 Prozent vergleichsweise stark trotz Verluste um die 6,84 Prozent. Die AfD erreicht die 10,93 Prozent (+2,57), die Freien Wähler kommen auf 7,78 Prozent (-0,54). 

Weitere Ergebnisse: Die Linke: 3,90 Prozent (+ 0,13),  ÖDP: 2,60 Prozent (+ 1,06), Piratenpartei: 1,17 Prozent, Freie Regionale Rems-Murr: 1,01 Prozent


23.30 Uhr

Wir warten noch auf Schorndorf und Weinstadt. Zwischendurch der Blick nach Stuttgart. Dort holen die Grünen 30,5 Prozent, die CDU liegt bei 21,7 Prozent, die AfD liegt knapp unter 7 Prozent. 

Auch in Esslingen liegen die Grünen mit 26,97 Prozent vor der CDU mit 22,14 Prozent. 


23.30 Uhr

Jetzt sind auch die Zahlen aus Waiblingen da. Hier haben die Grünen und die CDU fast Gleichstand: CDU holt 21,7 Prozent, die Grünen 21,16. Interessant hier vor allem der Blick auf die Verluste: Während die CDU 7,82 Prozent im Vergleich zu 2014 verlieren, ergattern die Grünen 7,93. 

Drittstärkste Kraft sind die Freien Wähler mit 18,46 Prozent (-4,01). Die SPD kann sich auf 12,79 Prozent retten (vormals 15,95) und die AfD wird nicht zweistellig: Sie bleibt bei 9,47 Prozent (+1,84). 

Weitere Ergebnisse: Die Linke: 3,81 (- 0,34), ÖDP 2,13 (+1,99), Piraten: 1,27, Freie Regionale Rems-Murr: 1,12 Prozent


23.20 Uhr

In Korb fällt die CDU um ganze 16,51 Prozent auf 28,16 Prozent. Die Grünen holen dafür enorm auf und steigern sich auf 20,59 Prozent (+8,53). Die Freien Wähler halten sich stabil auf 13,71 Prozent (+0,51) und die FDP holt über 10 Prozent (genauer: 10,83, +6,36 Prozent). Auch die SPD bleibt knapp zweistellig (10,46, -2,95).Die AfD erreicht 8,54 Prozent (+0,83). 

Weitere Ergebnisse: Die Linke 2,63 (+ 0,42), ÖDP 1,94 Prozent (+ 0,43), Piraten 1,05 Prozent, Freie Regionale Rems-Murr 2,10 Prozent.

In Alfdorf kommt die CDU noch auf 25,43 Prozent (-10,65). Die Freien Wähler dominieren hier mit 25,43 Prozent, mussten aber auch 4,36 Prozent der Stimmen aus der Regionalwahl 2014 abgeben. Die Grünen wachsen (+6,16) auf 14,75 Prozent, auch die AfD legt auf 12,87 Prozent zu (+4,38). SPD kommt auf 7,88 (-2,16) und die FDP auf 4,99 Prozent (+2,99). 

Weitere Ergebnisse: Die Linke 2,72 Prozent (+ 0,52), ÖDP  2,30 Prozent (+1,05), Piratenpartei 1,79, Freie Regionale Rems-Murr 1,85 


23 Uhr

Leutenbach ist auch fertig mit Auszählen, hier gingen immerhin 5476 Menschen zur Wahl, das entspricht 64,33 Prozent. Trotz Verlusten von 12,83 Prozent holt die CDU noch auf 30,99 Prozent. Ein Traumergebnis im Vergleich zu den anderen Gemeinden. Die Grünen steigern sich um 4,78 Prozent auf 18,96. Die AfD wird ganz knapp zweistellig mit 10,09 Prozent (+2,31). Die Freien Wähler kommen auf 13,09 Prozent der Leutenbacher Stimmen (+2,35), die FDP holt sich 3,18 Prozent der Stimmen mehr als 2014 und liegt auf 5,64 Prozent. Die SPD verliert 4,78 Prozent und bleibt knapp über der AfD mit 11,37 Prozent.

Weitere Ergebnisse: 

Die Linke: 3,27 (+ 0,51), ÖDP 2,88  Prozent (+ 1,15), Piraten: 1,16 Prozent,  Freie Regionale Rems-Murr 2,55 Prozent.


22.50 Uhr

Auch Plüderhausen meldet die korrigierten Ergebnisse. Die CDU kommt hier immerhin noch auf 25,32 Prozent und verliert (nur) 9,32. SPD liegt bei 12,61 Prozent (- 2,20). Die Grünen steigern sich um + 4,73 auf  13,74 Prozent. Freie Wähler werden zweitstärkste Kraft mit 22,16 Prozent ( - 1,77).  FDP: 6,13 (+ 3,28).  Die AfD kommt auf 11,44 Prozent (+1,97). 

Weitere Ergebnisse: Die Linke: 3,04 Prozent (+ 0,22),  ÖDP 3,46 Prozent (+ 1,79), Piraten: 1,19 Prozent, Freie Regionale Rems-Murr: 0,89 Prozent


22.50 Uhr

Eine weitere Gemeinde im Rems-Murr-Kreis, ein ähnliches Bild. Auch in Kernen wird die CDU abgestraft, sie kommt nur auf 22,44 Prozent von ehemals 34 im Jahr 2014 . Dafür freut sich hier die FDP über fünf Prozent mehr und kommt auf 16,89 Prozent. Die Grünen holen 22,18 Prozent der Stimmen, das sind 4,09 Prozent mehr als 2014. Die SPD kann sich auf 12 Prozent retten (ehemals 14,6). Freíe Wähler halten sich fast exakt wie vor fünf Jahren auf 8,55 Prozent. Die AfD bleibt bei 8,19 Prozent hängen, immerhin 1,29 Prozent mehr als 2014. 

Die weiteren Ergebnisse: Linke 3,85 Prozent (+1,29), ÖDP 3,41 Prozent (+1,85), Piraten 1,15 und Freie Regionale Rems-Murr 1,30.


22.40 Uhr

Winnenden ist auch fertig. Keine große Überraschungen auch hier, die CDU kämpft mit herben 15,51 Prozent Verlust, die Grünen freuen sich über soliden Zuwachs (+6,29) und die AfD sammelt knapp 10 Prozent der Stimmen.Wahlbeteiligung liegt bei 63,45 Prozent. Hier im Überblick:

CDU: 28,84 % (-15,51)

SPD: 9,65 % (- 4,57)

Grüne: 19,32 % (+ 6,29)

Freie Wähler: 14,77 % (+3,53)

FDP: 8,75 % (+4,04)

Die Linke: 3,74 (+0,36)

AfD: 9,70 % (+2,8)

ÖDP: 1,84 % (1,22)

Piraten: 1,5 % 

Freie Regionale Rems-Murr: 1,9 %


22.30 Uhr

Es ist spät und die Meldungen überschlagen sich jetzt. Deswegen die Kurzfassung aus Schwaikheim:

CDU: 25,42 Prozent (-11,11)

SPD: 15,88 Prozent (-2,66)

Die Grünen: 22,49 Prozent (+7,37)

Freie Wähler: 10,91 Prozent (+2,71)

Die Linke: 2,99 Prozent (+0,15)

AfD: 8,03 Prozent (-0,16)

ÖDP: 2,55 Prozent (+0,99)

Piraten 1,21 Prozent

Freie Regionale Rems-Murr: 1,35 Prozent


22.15 Uhr

Und die Punkte aus Urbach kommen...Verzeihung, die Stimmverteilung. Die CDU muss auch hier über zwölf Prozent Verlust trauern und erreicht 24,22 Prozent. Die Freien Wähler kommen auf den zweiten Rang mit 20,58 Prozent (+1,29). Knapp dahinter die Grünen mit einem Zuwachs um 8,42 auf 19,23 Prozent. Die SPD verliert 5,90 Prozent und bleibt bei 11,46 Prozent hängen. Die AfD erreicht 9,23 (+1,48) Prozent und FDP schaffen 5,90 Prozent (+2,6).

Die weiteren Ergebnisse: Linke 2,67 (+0,31), ÖDP: 4,01 (+2,27), Piraten: 1,28  Freie Regionale Rems-Murr: 1,51.


22 Uhr

Das vorläufige Ergebnis aus Berglen erreicht uns. Die Freien Wähler haben hier wieder eine deutliche Mehrheit mit 30,69 Prozent (+3,9 Prozent). Bürgermeister Friedrich wird es freuen. CDU stürzt um 13,18 Prozent auf 19,2 ab, die Grünen wachsen auf 14,65 (+5,61). Die AfD erreicht in Berglen 13,58 Prozent (+5,29). FDP kommt auf 7,05 Prozent (+2,28), die Linke auf 1,79 Prozent (-1-13). 

Die ÖDP bekommt 2,66 Prozent der Stimmen (+1, 06). Die Piratenpartei und die Freie Regonale Rems-Murr bleiben beide unter zwei Prozent (1,33 und 1,76).


21.40 Uhr

Remshalden meldet 68 Prozent Wahlbeteiligung, 11 Prozent mehr als im Jahr 2014.
Zwar ist die CDU nach wie vor stärkste Kraft, muss aber 13,36 Prozent der Stimmen im Vergleich zu 2014 abgegen und kommt nur noch auf 27,67 Prozent. Die Grünen legen auch hier zu, etwas weniger als im Vergleich mit den anderen Gemeinden, und kommt auf 19,21 Prozen (+6,68). SPD verliert 3,2 Prozent und erreicht 11,90. Die Freien Wähler können sich knapp verbessern und erreichen 12,37 Prozent (+1,15). FDP kommt auf 11,25 Prozent (+4,83) und die AfD erreicht 9,11 Prozent (+1,34). 

Die Linke verliert leicht auf 2,93 Prozent (-0,3), die ÖDP legt etwas zu auf 2,2 Prozent (+0,38). Die Piraten kommen auf 1,24 und die Freie Regionale Rems-Murr auf 2,13 Prozent.

 

21.30 Uhr

Die Ergebnisse aus Rudersberg sind da. Zur Abwechslung mal zuerst in einer schönen Grafik mit Vergleich zu 2014. Wahlbeteiligung liegt bei 63 Prozent. 

 

21.20 Uhr

Zwischenstand aus Stuttgart: Die Grünen liegen bei 28,3 Prozent. CDu erreicht 21,4 Prozent, SPD 13,2 Prozent. Die AfD liegt nun bei 8,2 Prozent, FDP bei 8,2. 


21.10 Uhr

Winterbach meldet unglaubliche 71,78 Prozent Wahlbeteiligung. Stärkste Kraft dort wird die CDU mit 24,45 Prozent, das sind aber 6,27 Prozent weniger als 2014. Dagegen freuen sich die Grünen dort über den Zuwachs von 7,97 Prozent auf 23,72 Prozent. Die Freien Wähler kommen auf 13,68 Prozent, ganze 10,48 Prozent weniger als 2014. Die SPD verliert leicht (-1,53) auf 12,52 Prozent. Die AfD wächst (+1,11) auf 9,52 Prozent.  

Die Linke erreichen 2,85 Prozent (+0,71), die Piratenpartei 0,93 Prozent und die Freie Regionale Rems-Murr kommt auf 1,73 Prozent. 


21 Uhr

Jetzt geht es Schlag auf Schlag, die Gemeinden aus dem Rems-Murr-Kreis melden ihre Auszählungen. Nix wird´s mit gemütlichen Tatortabend...

Wir machen mit Kaisersbach weiter. Dort hat die CDU 26,2 Prozent der Stimmen geholt, das sind enorme 13,2 Prozent weniger als 2014. Die Freien Wähler kommen auf 24,3 Prozent, ebenfalls leichte Verluste (-4,45 Prozent). Die Grünen holen, dem Trend folgend, 7,02 Prozent mehr als 2014 und kommen auf 15,1 Prozent. Die AfD erreicht 13,5 Prozent (+ 4,57 Prozent). Die SPD stürzt auf 7,2 Prozent (-3,09 Prozent), die FDP erreichen 6,96 Prozent (+3,82 Prozent). 

Die Linke liegt bei 2,24 Prozent (-0,24), die ÖDP kommt auf 2,48 Prozent (+1,05) und die Piratenpartei holt  2,96 Prozent. Die Freie Regionale Rems-Murr erreichen 3,44 Prozent. 


20.45 Uhr

Vollzug: Welzheim hat seine sechs Wahlbezirke ausgezählt. Dort dominieren die Freien Wähler mit 29,1 Prozent. CDU kommt auf 20,9 Prozent, drittstärkste Kraft werden die Grünen mit 13,4 Prozent. AfD erreicht 12,1 Prozent, die SPD bleibt einstellig mit 8,9 Prozent. Die Linke erreicht 3,56 Prozent, die Piraten 4,74 Prozent. Die ÖDP hat 1,66 Prozent geholt, die Freie Regionale Rems-Murr kommt auf 1,24 Prozent.

Die Wahlbeteiligung wird mit  61,06 Prozent angegeben. 


20.30 Uhr

Auch Winnenden meldet nun Ergebnisse zur Regionalwahl 2019. Bereits 28 Wahlbezirke wurden schon ausgezählt, sechs fehlen noch. Die CDU liegt hier klar vorne mit 27,5 Prozent. Dahinter die Grünen auf 19 Prozent, danach 14,2 Prozent für die Freien Wähler. Die AfD erreicht in Winnenden 10,9 Prozent, die SPD bleibt knapp einstellig bei 9,9 Prozent. FDP liegt momentan bei 14,2 Prozent. 


20.15 Uhr

Der Tatort beginnt und aus Schorndorf erhalten wir Zwischenergebnisse zur Regionalwahl. 15 von 37 Wahlbezirke sind ausgezählt und die CDU liegt mit knapp 24 Prozent vor der SPD mit rund 19,8 Prozent und den Grünen, die auf 19,3 Prozent kommen. AfD erreicht 12,7 Prozent. 


20 Uhr

Ähnliches Bild in Böblingen: Der erste Zwischenstand der Kollegen von der Sindelfinger Zeitung zeigen einen stabilen Vorsprung der Grünen mit mehr als 27 Prozent vor der CDU mit knapp 22 Prozent. AfD kommen auf knapp 13 Prozent, SPD auf etwa 12 Prozent.  


19.50 Uhr

Blicken wir mal kurz nach Stuttgart. Dort liegen nach Auswertung von neun Wahlbezirken die Grünen mit 25,8 Prozent vorne, knapp vor der CDU mit 22,8 Prozent. Weit abgeschlagen dagegen die SPD mit 13,3 %. Die AfD erreicht 9,8 Prozent. Aber, wie gesagt, hier sind erst neun von 457 Wahlbezirken ausgezählt. 


19.35 Uhr

Und der Gewinner ist...Berglen. Als erste Gemeinde, die Zahlen liefert zur Regionalwahl. Nach Auswertung von drei Wahlbezirken von 11 liegen die Freien Wähler mit 35,57 Prozent ganz weit vorn. Die CDU erreicht 16,14 Prozent, die Grünen liegen bei 14,91 und die AfD ebenfalls bei 14,91 Prozent. Die SPD stürzt auf 5,2 Prozent.


19.30 Uhr

Noch keine Ergebnisse aus den Gemeinden im Rems-Murr-Kreis. Dagegen sind die Göppinger richtig fleißig und haben bereits 19 von 62 Wahlbezirke ausgewertet. Und weil es aus Waiblingen noch nichts zu berichten gibt, vermelden wir mal Göppingen: Särkste Kraft bislang dort sind die Grünen mit 24,83 Prozent vor der CDU mit 22,52 Prozent und der AfD mit 14,41 Prozent.


18.50 Uhr

Noch keine Ergebnisse aus dem Rems-Murr-Kreis. Obwohl wir mindestens alle zehn Minuten nachschauen. Schöne Nachrichten derweil aus Stuttgart: Die Wahlbeteiligung 2019 liegt bei 54,1 Pozent (Stand 17 Uhr).


18.03 Uhr

Erste Prognosen für die Kommunalwahl sind da. Wie der SWR berichtet, haben CDU und SPD vermutlich große Verluste in Stuttgart hinnehmen müssen. Die Grünen sind möglicherweise stärkste Kraft. Über Ergebnisse aus dem Rems-Murr-Kreis können bislang noch keine Aussagen gertoffen werden. Wir warten auf die Auszählungen aus den Gemeinden.


18.00 Uhr

Die Wahllokale sind geschlossen. Heute konnten die Wähler im Rems-Murr-Kreis bei bis zu fünf Wahlen abstimmen: Europawahl, Regionalwahl, Kreistagswahl, Gemeinderatswahl und Ortschaftsratswahl. Nun werden die Stimmen ausgezählt.

Wir berichten aktuell über die Entwicklungen und Ergebnisse der Regionalwahl. Die Ergebnisse der Europawahl finden Sie hier.

  • Bewertung
    27

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!