Ludwigsburg Mögliche Fliegerbombe könnte zu Evakuierung führen

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Lino Mirgeler/Archiv Foto: dpa

Ludwigsburg. Ein verdächtiger Metallgegenstand ist in Ludwigsburg unter der Erde entdeckt worden. Möglicherweise könnte es sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln, wie ein Sprecher der Stadt am Freitag mitteilte.

Für diesen Verdacht sprächen Form, Größe, Fundtiefe und die Lage nahe der Bahngleise. "Die Wahrscheinlichkeit ist da, aber akute Gefahr besteht nicht", sagte der Sprecher. Das Metallteil liege weiterhin im Boden in sechs Metern Tiefe, wie mutmaßlich seit mehr als 70 Jahren.

Vor der Freilegung, die für den 11. Januar geplant ist, sei keine Gewissheit über den Gegenstand möglich. Sollte es eine Bombe sein, soll sie am Tag darauf entschärft werden. Dazu müsste ein Bereich im Umkreis von voraussichtlich 500 Metern evakuiert werden. Betroffen wären mehr als 3000 Menschen, auch der Zugverkehr müsste dort eingestellt werden.

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!