Ludwigsburg-Süd Zwei Unfälle in zehn Minuten auf A81-Ausfahrt

Ludwigsburg. Gleich zwei Mal hat es innerhalb von zehn Minuten am Donnerstagmorgen (10.01.) auf dem Verzögerungsstreifen der A81-Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd gekracht. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 25 000 Euro. Zwei Frauen wurden verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr. Eine 21-jährige hatte die A81 aus Richtung Heilbronn an der Anschlussstelle verlassen. Vermutlich übersah sie, dass der Verkehr auf dem Verzögerungsstreifen zum Stillstand gekommen war und krachte mit ihrem Renault in einen Ford. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen Mercedes geschoben. Die Unfallverursacherin und die 22 Jahre alte Fahrerin des Ford wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser. Ihre beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 15 000 Euro.

Nur wenige Minuten später krachte an der gleichen Stelle ein 19-Jähriger mit seinem Audi in einen Ford. Auch hier hatte der Fahrer wohl zu spät erkannt, dass das Fahrzeug vor ihm abbremsen hatte müssen. Audi und Ford mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 11 000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Möglingen und Asperg waren mit insgesamt 21 Kräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz.

  • Bewertung
    1

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!