München.
Mit sieben Kilogramm Kokain in seinem Koffer ist ein Drogenkurier in einem ICE auf dem Weg nach Ulm aufgeflogen. Zöllner hatten den Schnellzug nach Abfahrt vom Münchner Hauptbahnhof durchkämmt und den 58-Jährigen kontrolliert, wie der Zoll am Mittwoch mitteilte. Sie fanden in seinem Koffer hinter einer nachträglich angebrachten Plastikverkleidung die Drogen. Der Mann wurde festgenommen und kam einem Sprecher zufolge in Untersuchungshaft. Die Ermittler waren dem Drogenkurier bei anderweitigen Ermittlungen auf die Spur gekommen. Die Kontrolle fand bereits Anfang September statt.