Nach 0:6-Debakel in Augsburg VfB-Trainer Weinzierl entlassen - U19-Coach Willig übernimmt

Ist nicht mehr Trainer des VfB Stuttgart: Markus Weinzierl. Foto: Pressefoto Baumann

Augsburg/Stuttgart. Der VfB Stuttgart hat Cheftrainer Markus Weinzierl nach der krachenden 0:6-Niederlage in Augsburg entlassen. U-19-Trainer Nico Willig übernimmt bis zum Saisonende und wird am Sonntagvormittag um 10.30 Uhr zum ersten Mal das Training leiten.

"Wir haben mehrfach betont, dass es unser klarer Wunsch war, die Saison mit Markus Weinzierl und dem Trainerteam zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen", erklärte Sportvorstand Thomas Hitzlsperger in einer Mitteilung des Vereins, "nach dem überaus enttäuschenden Spiel in Augsburg sind wir aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir die Situation neu bewerten müssen und ein klarer Schnitt zwingend notwendig ist, um den Ligaverbleib zu schaffen."

Der FC Augsburg ist somit einmal mehr ein echter "Jobkiller" für VfB-Trainer: Nach Bruno Labbadia (2013), Armin Veh (2014) und Alexander Zorniger (2015) ist Markus Weinzierl schon der vierte Stuttgarter Coach, der nach einer Niederlage gegen die Augsburger seinen Posten räumen musste. Auf der Stuttgarter Trainerbank nimmt nun in den verbleibenden Saisonspielen Nico Willig Platz. Der gebürtige Tübinger hat zuletzt die U19 des Clubs, die derzeit Spitzenreiter in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ist und im Finale des DFB-Pokals steht, betreut.

Zieler: "Die Mannschaft hat heute versagt"

Er soll die Mannschaft nun vor dem Abstieg in die 2. Liga bewahren. "Er ist nach unserer Überzeugung in der Lage, schnell für neue Impulse zu sorgen und mit der Mannschaft den Klassenverbleib zu schaffen", sagt Thomas Hitzsperger. Im kommenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (27. April, 18.30 Uhr) wird Willig seinen Einstand feiern. Er ist somit der 16. VfB-Trainer seit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2007 - und von einem Meistertitel ist die aktuelle Mannschaft ebenso weit entfernt wie die Erde vom Mars.

Seit Wochen präsentiert sich der VfB in teils erschreckendem Zustand. Das 0:6 in Augsburg war für Stuttgart nach einem Spiel ohne adäquatem Zweikampfverhalten, mit etlichen Defensiv-Patzern und ohne Konsequenz im Angriff auch in der Höhe verdient. "Das war sicher ein Tiefpunkt in der aktuellen Situation", sagte Torhüter Ron-Robert Zieler. "Es gibt keine zwei Meinungen, dass wir uns so in der Bundesliga nicht präsentieren können. Die Mannschaft hat heute versagt."

Weinzierls Bilanz: Nur vier Siege aus 23 Spielen

In 23 Spielen gelangen unter Weinzierl nur vier Siege. "Ich habe heute keine Argumente mit diesem Ergebnis geliefert für mich", sagte er. "Ich kann mich für die Leistung nur entschuldigen." Hitzlsperger hatte ein Bekenntnis pro Weinzierl kurz nach dem Schlusspfiff vermieden. "Das ist jetzt, glaube ich, nicht der richtige Ort und der richtige Zeitpunkt, um die Frage so klar zu beantworten", sagte er zur Zukunft von Weinzierl. "Es wird weiter in meinem Kopf rattern, wir sprechen und dann schauen wir mal", ergänzte der Ex-Profi. Einen geplanten TV-Auftritt bei Sky am Sonntag hatte der Stuttgarter Sportchef abgesagt.

Nach seiner erfolgreichen Zeit beim FC Augsburg ist Weinzierl damit zum zweiten Mal in der Bundesliga bei einem Club gescheitert - und das just nach einem Match bei seinem ehemaligen Verein. In der Saison 2016/17 kam er mit dem FC Schalke 04 nur auf Rang zehn und wurde am Ende der Spielzeit beurlaubt. Nach mehr als einem Jahr Pause erhielt der Straubinger dann eine neue Chance in Stuttgart.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem neuen VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    6
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!