Nach Abstieg in die 2. Liga VfB-Dauerkarten werden billiger

Symbolbild. Foto: ZVW/Benjamin Büttner

Stuttgart.
Der Abstieg in die 2. Liga hat für die leidgeprüften VfB-Anhänger immerhin einen kleinen, okay einen winzigen, Vorteil: Die Dauerkarten für die Spiele gegen Sandhausen, Aue und Wehen Wiesbaden werden billiger. In Jubelstürme werden die Stuttgarter Fans deswegen mit Sicherheit nicht ausbrechen. Aber immerhin.

Rund 20 Prozent weniger kosten die Jahrestickets im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit in der Bundesliga. So kostet die günstigste Stehplatz-Dauerkarte in dieser Saison 178,50 Euro statt 215 Euro. Für eine Dauerkarte auf der Haupttribüne muss ein VfB-Fan jetzt anstelle von 761 Euro „nur“ 618,50 Euro berappen.

Seit Donnerstagmorgen, 9 Uhr, können Dauerkarteninhaber ihr Ticket online verlängern. Am 25. Juni startet der Vorverkauf für Mitglieder. Ob es einen freien Verkauf geben wird, ist noch offen. Vor der letzten Saison hatte der Verein den Absatz bei 33.000 verkauften Dauerkarten gestoppt. Ein dermaßen großer Andrang ist nach der Horror-Saison, an deren Ende der dritte Abstieg der Vereinsgeschichte stand, allerdings nicht zu erwarten.

Alle weiteren Informationen zum Dauerkarten-Verkauf finden Sie auf der Homepage des Vereins.


WhatsApp-Newsletter zum VfB Stuttgart

  • Schneller und einfacher geht's nicht: VfB-News direkt auf's Handy per WhatsApp. Mit unserem VfB-Newsletter bleiben Sie auf Ballhöhe und sind immer bestens informiert. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie sich anmelden können
  • Sie haben unseren ZVW-WhatsApp-Newsletter bereits abonniert und wollen zusätzlich noch den VfB-Newsletter erhalten? Dann schicken Sie uns einfach via WhatsApp eine kurze Nachricht und wir schalten Sie für unseren neuen Service frei.
  • Bewertung
    1
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!