Para-Weltmeisterschaften in Dubai Welzheimer Niko Kappel schnappt sich Silber

, aktualisiert am 11.11.2019 - 11:45 Uhr
Niko Kappel freut sich im Stadion in Dubai über seine Silbermedaille. Foto: Holger Schmidt/dpa

Dubai. Der für den VfL Sindelfingen startende Welzheimer Paralympics-Sieger Niko Kappel hat bei den Para-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) am Sonntagvormittag die zweite deutsche Medaille gewonnen: Der kleinwüchsige Kugelstoßer holte mit 13,87 Metern Silber.

Am Ende fehlten dem 24-jährigen Kappel zur Titelverteidigung 16 Zentimeter. Weltmeister wurde der Usbeke Bobirjon Omonow mit 14,03 Metern, Bronze sicherte sich der Weltrekordhalter Kyron Duke aus Großbritannien mit 13,82 Metern.

Niko Kappel war optimistisch nach Dubai gereist. Seine gute Form hatte er vor ein paar Wochen bei einem inoffiziellen Wettbewerb in Welzheim unterstrichen: Er stieß die Kugel auf 14,46 Meter – 27 Zentimeter über dem aktuellen Weltrekord.

In Dubai kam keiner der Athleten in einer der umkämpftesten Klassen der Para-Leichtathletik in die Nähe des Weltrekords. Kappel schaffte im ersten Versuch 13,00 Meter. Der zweite war bereits sein bester mit 13,87 Metern. In den weiteren Versuchen landete die Kugel bei 13,11 Metern, 13,59 Metern und 13,31 Metern.

„Ich hätte noch mehr drin gehabt, aber die Freude überwiegt“, sagte Kappel nach dem Wettkampf der Nachrichten-Agentur dpa. „Ich habe Silber im besten Wettkampf, den es je bei uns gab.“ Er wisse, was er zu tun habe. „Und bei den Paralympics nächstes Jahr in Tokio sehen wir uns alle wieder.“

  • Bewertung
    5

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!