Plüderhausen Die Plüderhäuser Festtage nahen

Plüderhausen. Die SchoWo ist vorbei, die Plüderhäuser Festtage kommen. In diesem Jahr mit gleich zwei Feuerwerken. Fetzige Musik ist garantiert von Blasmusik, Schlager, Pop und Rock bis zur Rock’n’Roll-Show. Für diese Festtage haben einige Musiker sogar sehr weite Wege zurückgelegt, um in Plüderhausen aufzutreten: Das Puhacki Orkestar Lovran reist eigens aus Kroatien an.

Entenrennen, großer Festzug, Feuerwerk, rund 600 Helfer, die vor und hinter den Kulissen im Einsatz sind, Vereine, die das Ganze tagelang stemmen und als Gastgeber für rund 30 000 Besuchern fungieren: Auf Anhieb fallen viele Stichworte ein, die die Plüderhäuser Festtage durchaus zu etwas Besonderem machen.

Und was wären die Festtage ohne besondere Gäste. Die kroatische Flagge am Rathaus und auf dem Festplatz wird’s anzeigen, dass die Festtage Besucher aus dem Land an der Adria erwarten. Das Puhacki Orkestar aus Lovran kommt aus dem Seebad in Istrien in die Gemeinde im Remstal. Die rund 35 Musiker haben in ihrem Heimatort ebenfalls ein Blasmusikfestival. Bei diesem spielte bereits die Plüderhäuser Gemeindekapelle mit - und sprach eine Gegeneinladung aus. Die kroatischen Gäste werden teils privat untergebracht und werden von der Gemeinde am Samstag im Rathaus offiziell empfangen und willkommen geheißen. Auch das kroatische Konsulat wird vertreten sein, weiß Bürgermeister Andreas Schaffer.

„WaildSing - Wild im Remstal“

So gibt es persönliche Möglichkeiten des Austauschs, und natürlich wird die Musik Brücken bauen. Denn die musikliebenden Gäste belassen es nicht beim Zuschauen, sondern werden selbst zu den Instrumenten greifen. Vier Auftritte sind geplant, beim Blasmusikfestival Rems-Regio am Donnerstag, beim Festauftakt im Zelt am Freitag, bei einem Biergartenkonzert am Samstag, auch beim großen Festzug am Sonntag sind die Besucher mit dabei. Weil die Auftritte der kroatischen Musiker sicher auch für ihre hier lebenden Landsleute ein Erlebnis sind, haben die Veranstalter entsprechende Vereine aus der Umgebung eingeladen.

Ebenfalls neu in diesem Jahr: Es steigen gleich zwei Feuerwerke in den Himmel. Das montägliche pyrotechnische Erlebnis als Dank der Schausteller ist im Festprogramm gesetzt. Aber beim Blasmusikfestival Rems-Regio am Donnerstagabend gibt es ebenfalls eines zu erleben. Unterschiedliche Feuerwerker präsentieren ihr Können, sagt Hartmut Bay, beratendes Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Festtage und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Zum zweimaligen Feuerwerkserlebnis kam es, weil die „Stars of Universe“, Pyrotechniker aus Rudersberg, auch gern bei den Festtagen mitmachen wollten, berichtet Bay weiter.

Keine Festtage ohne Motto: „WaildSing - Wild im Remstal“ heißt es in diesem Jahr, eine wilde Sache also. Denn: „Auf dem Volksfest geht es wild zu“, sagt Hartmut Bay, gesellig zudem, in heiterer Atmosphäre, als Auszeit vom Alltag. Und: „Wir haben auch ein entsprechend wildes Programm“, sagt Hartmut Bay mit einem kleinen Lächeln. Fetzig geht’s auf alle Fälle zu, zum Beispiel am Sonntag mit den „BangBags“ und ihrer Rock’n’Roll-Show oder am Freitag mit der Rock’n’Roll-Gruppe der Landjugend Crailsheim. Auch die „Dancing Teens“ der Remstal-Landjugend legen sich ins Zeug. Plüderhausen als die „wilde Mitte im Remstal“, wilde Karussell- und Fahrgeschäfte, wilde Buben und Mädle, oder einfach nur wild aufs Fest sein, fürs Motto zählt Hartmut Bay viele denkbare Bezüge auf, und natürlich denkt der eine oder andere an den legendären Pop-Song „Wild thing“ aus den sechziger Jahren. Um Weihnachten herum kam ihm der Gedanke für das diesjährige Motto, erzählt Bay, und weil nicht nur Schwaben ihre Probleme mit dem englischen „th“ haben, wird’s eben „WaildSing“ ausgeschrieben.

Wichtig natürlich auch die abendlichen Bands der Festtage. Am Samstag ist’s „Allgäuwild“, „Musik von Lack bis Leder“, so verspricht die Ankündigung Oberkrainer, Pop und Rock. Am Sonntagabend dann „Allgäu Power“, die im vergangenen Jahr pausiert haben und junge Volksmusik, Schlager, Rock, Pop und Hits aus den Charts bieten.

Kleine Stars haben gleichfalls ihren Auftritt bei den Plüderhäuser Festtagen, und ihre Bühne ist das nasse Element: Am Samstag wird das 15. Plüderhäuser Entenrennen in der Rems ausgetragen. Die ersten zwanzig der gelben Renner gewinnen Preise für mehrere Personen. Die Besitzer der siegreichen Enten sind eingeladen, beim Einlösen des Gewinns ein Foto zu machen und einzuschicken. So kann man sich Renn-Enten fürs nächste Jahr gratis sichern, erklärt Hartmut Bay. Nach den Festtagen ist vor den Festtagen.

Von Blasmusik, Rock’n’Roll und Entenrennen

Am Donnerstag, 21. Juli, gibt es beim fünften Blasmusikfestival Rems-Regio 300 Musikanten in acht Kapellen zu erleben (wie am Samstag in unserem Kulturteil angekündigt). Los geht’s um 18 Uhr im Festzelt.

Der Freitag beginnt um 17.45 Uhr mit einem Eröffnungssalut der Schützenkompanie (Bewirtungsbeginn 17 Uhr). Um 18 Uhr folgt die Auftaktveranstaltung im Festzelt mit den Hohberg-Musikanten, der Remstal-Landjugend, der Rock’n’Roll-Gruppe der Landjugend Crailsheim sowie dem Puhacki Orkestar Lovran. Um 19 Uhr sticht Bürgermeister Andreas Schaffer das erste Fass an. Für volkstümliche Stimmungsmusik sorgen die Hohberg-Musikanten. Jahrgänge, Vereine und Betriebe treffen sich zum Sommerstammtisch. Um 21 Uhr beginnt eine Dirndl-Modenschau.

Das traditionelle Entenrennen steht am Samstag auf dem Programm. Die gelben „Renner“ starten um 14.30 Uhr an der Mittleren Brücke, um zügig zur Heuseebrücke ins Ziel zu schwimmen. Renn-Enten gibt es in den Handel-aktiv-Geschäften und im Rathaus. Von 15 Uhr an spielt die Blaskapelle „Charivari“ auf. Um 18 Uhr gibt das Puhacki Orkestar Lovran ein Biergartenkonzert. Ab 20 Uhr sorgt dann „Allgäuwild“ für Stimmung.

Der Festtage-Sonntag beginnt um 9 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt mit den Kirchenchören und dem Posaunenchor. Ab 10 Uhr unterhält der Musikverein „Frohsinn“ Walkersbach mit einem Frühschoppenkonzert, es gibt Ochs am Spieß. Der große Festzug unter dem Motto „WaildSing - Wild im Remstal“ setzt sich um 13 Uhr in Bewegung (Schlossgartenschule, Hauptstraße, Gleisstraße, Remsstraße, Gänswasenbrücke, Festplatz). Um 14 Uhr bieten „The BangBags“ Rock’n’Roll. Ab 19.30 Uhr ist Partystimmung mit „Allgäu Power“ angesagt.)

Am Montag gibt es ab 11.30 Uhr einen Mittagstisch. Um 14 Uhr unterhält ein Kasperle-Theater kleine Besucher im Sportheim. Zur gleichen Zeit beginnt der Familientreff mit dem Kreissenioren-Blasorchester Ostalb. Ab 15 Uhr steht ein Spielfest für Kinder und Jugendliche auf dem Programm. Um 19.30 Uhr steigt das Finale mit den Plüderhäuser Musikanten. Ein Feuerwerk als Dank der Schausteller beschließt den Montag, und mit diesem enden auch die Plüderhäuser Festtage.

Der Eintritt zu den Plüderhäuser Festtagen ist frei.

Ums Festzelt gibt es wieder einen Vergnügungspark mit Fahrgeschäften und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Die festtragenden Vereine der Plüderhäuser Festtage sind die Gemeindekapelle Plüderhausen, der Musikverein Hohberg, die Sängervereinigung, der Sportverein und der Schützenverein. Die Vereine stellen die rund 600 Helfer, die vor und hinter den Kulissen der Festtage fleißig schaffen. Weitere Informationen auch unter www.pluederhaeuser-festtage.de

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!