Porsche Geländewagen bescheren Rekordjahr

Verkaufsschlager Porsche Macan Foto: Porsche

Stuttgart - Die magische Grenze von 200 000 ist nicht mehr weit entfernt. Mit knapp 190 000 verkauften Sport- und Geländewagen hat Porsche 2014 ein weiteres Rekordjahr abgeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies ein Zuwachs von 17 Prozent. Porsche wächst damit schneller als jede andere deutsche Marke – obwohl auch Mercedes, Audi oder BMW imposante Zuwachsraten von teils mehr als zehn Prozent vorweisen können. „Für das vierte Rekordjahr in Folge gibt es handfeste Gründe: faszinierende Produkte und hoch motivierte Mitarbeiter“, sagte Porsche-Vertriebschef Bernhard Maier.

Zugpferde sind jedoch nicht mehr die Sportwagen wie 911er oder Boxster, sondern vor allem die Geländewagen. Der 2014 neu auf den Markt gekommene Macan, der kleine Bruder des Cayenne, hat voll eingeschlagen. Er wurde bereits 45 000 Mal verkauft. „Weltweit entschieden sich drei von vier Macan-Kunden erstmals für ein Fahrzeug der Marke Porsche“, so Maier. Auch der überarbeitete Cayenne verkaufte sich glänzend. Dagegen kann der klassische 911er kaum mehr neue Kunden locken. Mit 30 000 verkauften Exemplaren blieb der Absatz im Vergleich zum Vorjahr praktisch unverändert.

Wie für die anderen Hersteller sind die USA und China für Porsche inzwischen die wichtigsten Märkte. Hier wurden jeweils rund 47 000 Sport- und Geländewagen verkauft. Mit einem Zuwachs von 25,4 Prozent ist die Dynamik in China allerdings wesentlich höher als in den USA (plus 11 Prozent). In diesem Jahr dürfte China der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt für Porsche werden. In Deutschland entschieden sich fast 24 000 Kunden für einen Porsche – das sind 15,5 Prozent mehr als im Vorjahr und deutlich mehr als der Zuwachs des Gesamtmarktes, der in diesem Jahr bei etwa drei Prozent liegt.

Der Umsatz der VW-Tochter dürfte damit auf weit über 15 Milliarden Euro steigen. 2013 lag er bei 14,3 Milliarden Euro. Auch der operative Gewinn, der im Vorjahr bei 2,6 Milliarden Euro lag, wird sich vermutlich nochmals verbessern. Mit 18 Prozent Rendite, also dem Verhältnis aus Umsatz und Gewinn, zählt Porsche zu den ertragsreichsten Unternehmen der Welt.

Die Aussichten für 2015 sind ebenfalls bestens. Die vom Unternehmen eigentlich erst für 2018 angepeilte Absatzmarke von 200 000 Autos ist selbst bei geringerem Wachstum leicht zu knacken. Vor allem in den USA und China sind die Gelände- und Sportwagen aus Zuffenhausen gefragt. Dies sorgt für weiteren Schub. Vor wenigen Wochen kündigte Produktionschef Oliver Blume im Interview mit unserer Zeitung an, die Fertigung des Macan in Leipzig deshalb zu erhöhen. Statt 50 000 sollen dann über 60 000 Stück im Jahr vom Band rollen – auch das ist wieder ein Rekord.

Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!