Rems-Murr-Fußball Aufregung um die Spielpläne

TSV Nellmersbach und SC Korb (hier eine Szene aus der Saison 2018/19 mit Nik Höschele und Philip Eckardt) müssen am ersten Spieltag antreten. Drei Mannschaften der 15er-Staffel haben aber an den 34 Spieltagen regelmäßig spielfrei. Das sorgt für Unmut. Foto: Ralph Steinemann Pressefoto

Der Fußballbezirk Rems-Murr hat die Spielpläne für die Saison 2019/20 bekanntgegeben. Auffällig dabei ist, dass in Bezirksliga und Kreisligen A jeweils drei Mannschaften spielfrei sind. Dafür erntete der Bezirk zum Teil harte Kritik aus den Vereinen. Dabei wollte er gerade denen entgegenkommen.

Die Rems-Murr-Ligen beginnen am Wochenende 24./25. August mit dem Spielbetrieb. Am ersten Spieltag aber sind SV Remshalden, SV Unterweissach und KTSV Hößlinswart in der Bezirksliga, TSV Schmiden, SV Breuningsweiler II und SSV Steinach-Reichenbach II in der A I sowie FC Oberrot, TSC Murrhardt und SV Steinbach II in der A II spielfrei. Und das setzt sich fort. Regelmäßig sind drei Mannschaften nicht im Einsatz. Warum?

„Wir versuchen alles, die Wünsche der Vereine zu erfüllen“, sagt Bezirksspielleiter Ralph Rolli. Und einer der vielen Wünsche sei: Erste und zweite Mannschaft sollten gleichzeitig Heimspiele haben. Rolli: „Wir sind mit den Staffelleitern viele Stunden zusammengesessen und haben versucht, das umzusetzen.“ Ohne Erfolg.

Die Lösung für (fast) alle Probleme: Der 18er-Schlüssel

Schließlich aber gelang es doch noch – und das durch einen völlig neuen Ansatz: „Wir haben gemerkt: Wenn wir einen 18er-Schlüssel anwenden, passt alles.“ Das heißt: Die Planer tun so, als bestünden alle Staffeln aus 18 Mannschaften.

Damit wurde der Wunsch der Vereine auf gemeinsame Heimspieltage von erster und zweiter Mannschaft zwar erfüllt, aber die logische Folge – wenn 15 Teams in einer 18er-Staffel spielen – sind pro Spieltag drei pausierende Mannschaften. Das wiederum gefällt nicht jedem, vor allem nicht den Trainern. Rolli und Co. mussten sich deshalb einiges an Kritik anhören. Auch weil die mitgelieferte Erklärung zur Entstehung des Plans oft nicht gelesen wurde.

Und so haben die Bezirksmitarbeiter – wieder einmal – ein Kapitel der Serie erlebt: Du kannst es nicht allen recht machen, so sehr du dich auch bemühst. Irgendeiner meckert immer. Vielleicht auch am Freitag, 26. Juli, wenn gemeinsamer Staffeltag in der Salierschule Waiblingen ist. Beginn 18.30 Uhr.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!