Rems-Murr-Fußball Bezirksliga-Spitzenspiel in Kaisersbach

In Nellmersbach hat der SV Steinbach (in Weiß) verloren. Nun muss er zu Spitzenreiter Kaisersbach. Foto: ZVW / Steinemann

Erster gegen Zweiten – da steht meist die Führung auf dem Spiel. Das gilt für die Bezirksliga-Partie Kaisersbach – Steinbach zwar nicht, spannend ist das Duell aber allemal. Denn ein Gästesieg hätte dennoch Folgen.

Bezirksliga

Der SV Kaisersbach hat sich an der Spitze behauptet. Gleich mit 5:1 hat er die Remshaldener nach Hause geschickt, und vom Nellmersbacher Sieg über Verfolger Steinbach auch noch profitiert. Eine optimale Vorbereitung für das Spitzenspiel am Sonntag. Mit einem Heimsieg könnte er den Steinbachern gleich den nächsten Tiefschlag versetzen. Gewinnt Steinbach, könnte die Mannschaft eine Woche später, wenn Kaisersbach spielfrei ist, vorbeiziehen. Wir verfolgen das mit der Kamera.
Erster gegen Zweiten, und danach auch gleich Dritter gegen Vierten. Der FSV Waiblingen empfängt Steinbach-Bezwinger TSV Nellmersbach und muss dabei gleich zwei Niederlagen in Folge erst einmal abstreifen. Gewinnt er aber, bleibt er vorerst einziger Verfolger der beiden Teams an der Spitze. Im Kampf gegen den Abstieg darf der SV Unterweissach auf die überraschende Niederlage gegen Fellbach II nicht gleich die nächste folgen lassen. Dann nämlich zögen die Gäste vom TSV Sulzbach-Laufen vorbei.

Kreisliga A

In der Staffel I muss sich Spitzenreiter SSV Steinach-Reichenbach beim TSV Haubersbronn beweisen. Zwar kann er einen Punktverlust erlauben, aber Verfolger TSV Schwaikheim II ist klarer Favorit gegen den TB Beinstein und käme dann wieder gefährlich nahe. Im Verfolgerfeld hat der SC Urbach die Chance, mit einem Sieg in Stetten am spielfreien TSV Schmiden vorbeiziehen. Für den TV Stetten wäre das dann bereits die fünfte Niederlage in Folge. In der Abstiegszone gibt’s für die letzten drei – TB Beinstein, TV Oeffingen II, SV Hegnach – kaum Hoffnung an diesem Wochenende. Sowohl Oeffingen (gegen Weinstadt) als auch Hegnach (gegen Weiler) haben eine traurige Heimbilanz (Oeffingen 2 Punkte, Hegnach 1 Punkt).
In der Staffel II müssen die Rudersberger in Kirchberg versuchen, die kleine Misserfolgsserie (ein Punkt aus zwei Spielen) zu beenden. Aufwärts dagegen geht es beim FSV Weiler zum Stein. Zehn Punkte aus vier Spielen holte er. Ob sich das aber beim SV Allmersbach II fortsetzt? Wenig dagegen gelingt weiterhin den Welzheimern (auch diesmal gegen Erbstetten). Der FC muss froh sein, dass es dem TSV Althütte nicht besser ergeht (diesmal Außenseiter beim TSC Murrhardt), sonst wäre der längst vorbeigezogen.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!