Rems-Murr-Fußball Die ZVW-Topspiele des Wochenendes

Lionello Zaino und die SV Remshalden müssen im ZVW-Topspiel ihre Tabellenführung beim SV Allmersbach verteidigen. Foto: Ralph Steinemann

Waiblingen.

Der 17. Spieltag in den Rems-Murr-Ligen steht vor der Tür und wir präsentieren wie gewohnt die drei Topspiele vom Wochenende. Das Besondere am 17. Spieltag: In allen Topspielen geht es um die Tabellenführung. Im Mittelpunkt steht das Titelrennen in der Bezirksliga.


Topspiel III

TV Stetten II vs. SC Urbach (Kreisliga B4)

Anpfiff: Sonntag, 1. Dezember 2019, 12:15 Uhr

Diese Kreisliga B4 lässt einen einfach nicht los – wieder mal ein Topspiel. Diesmal aber unter anderen Vorzeichen. Sowohl der TV Stetten II als auch der SC Urbach II straucheln gerade. Wenn der TV Stetten II nicht bald die Kurve kriegt, könnte er seine bisher komfortable Tabellensituation verspielen. Das Team von Trainer Hagen Winkler war die meiste Zeit der Vorrunde das Nonplusultra der Kreisliga B4, mit deutlichen Siegen marschierte man vorneweg. Doch zuletzt kam der TV ins Straucheln, die letzten beiden Partien gingen verloren. Gegen den Konkurrenten aus Schmiden setzte es eine 2:1-Heimniederlage, im Auswärtsspiel in Birkmannsweiler schoss der TV erst zum zweiten Mal (wie auch beim Derby in Rommelshausen) kein Tor. Gegen Urbach sollte der Umschwung gelingen, sonst werden die Stettener in der engen B4 schnell durchgereicht. Vor dem Topspiel gegen Weinstadt III haben wir den SC Urbach II als Team der Stunde bezeichnet, eine Siegesserie und Patzer der Konkurrenz spülten den SCU nach ganz oben. Doch wie schnell sich das Blatt wenden kann, zeigt die B4 Woche für Woche. Wie der TVS verloren die Urbacher zwei Spiele in Folge, in Weinstadt und gegen Breuningsweiler. Die Mannschaft um Kapitän Rene Sauter muss das Auswärtsspiel in Stetten gewinnen, sonst zieht der TV mit fünf Punkten und einem Spiel weniger davon.

ZVW-Tipp: Knapper 2:1-Heimsieg für den TVS.


Topspiel II

SV Plüderhausen vs. TSG Buhlbronn (Kreisliga B1)

Anpfiff: Sonntag, 01. Dezember 2019, 14:30 Uhr

In der Kreisliga B1 kommt es zum Duell der beiden Spitzenreiter, der Erste aus Plüderhausen empfängt den Zweiten aus Buhlbronn. Den Tabellenführer hatte man vor der Saison oben erwartet, Buhlbronn überrascht die ganze Liga. Der SV Plüderhausen galt bei vielen Trainern in der B1 als Favorit auf die Meisterschaft. Seit Jahren spielt der SV eine gute Rolle, für den ganz großen Wurf sollte es aber nie reichen. In diesem Jahr sieht es besser aus, mit 33 Punkten steht das Team von Trainer Michael Bäuchle auf dem ersten Platz und scheint sich mit Rückkehrer Orkun Dogan gewinnbringend verstärkt zu haben. Obwohl Plüderhausen am vergangenen Wochenende in Strümpfelbach nur 1:1 gespielt hat, spricht die Statistik klar für sie: Acht Siege zu zwei Niederlagen im direkten Vergleich mit der TSG.

Buhlbronn ist bisher die Überraschung der Saison, Grund dafür ist der große Umbruch in der Mannschaft. Spielertrainer Manuel Dittrich hat schon 15 Treffer erzielt und kam vom Bezirksligisten aus Remshalden, ebenso wie Mittelfeldspieler Lamin Jatta – und es gibt noch ein paar Neuzugänge mehr. Der Lohn für die gute Arbeit vor der Saison ist der zweite Tabellenplatz, mit 31 Punkten ist man dem SVP dicht auf den Fersen. Das direkte Aufeinandertreffen wird zeigen, zu was die Buhlbronner wirklich in der Lage sind.

ZVW-Tipp: 2:2-Unentschieden.


Das ZVW-Topspiel der Woche

SV Allmersbach vs. SV Remshalden (Bezirksliga)

Anpfiff: Sonntag, 01. Dezember 2019, 14.30 Uhr

Im ZVW-Topspiel der Woche kommt es in der Bezirksliga zu einem echten Kracher: Die SV Allmersbach empfängt die SV Remshalden – das Duell der Spitzenmannschaften. Interessanter Fakt: Beide Teams haben ihr letztes Spiel gegen Nellmersbach verloren.

Der SV Allmersbach hatte am 16. Spieltag spielfrei, vermutlich kam das dem SVA gerade zur rechten Zeit. Die beiden Partien davor gingen nämlich verloren. Erst unterlag das Team von Trainer Martin Weller im Heimspiel dem SV Steinbach, dann kam es zum mit Spannung erwartetem Duell mit dem TSV Nellmersbach. Der TSV gewannen mit 2:1, ein Rückschlag für den SVA.

Allmersbach will die Herbstmeisterschaft

„Uns hat es in den beiden Partien an der Frische gefehlt“, so der Coach. „Gegen Nellmersbach haben wir eine gute erste Halbzeit gespielt und 1:0 geführt.“ Nach der Pause habe der SVA an die Leistung der ersten Halbzeit nicht anknüpfen können und man habe verdient verloren. Bitter sei für Weller vor allem, dass die Allmersbacher selbst die große Chance auf das 2:1 hatten. Kim-Steffen Schmidt traf aber nur das Lattenkreuz. In das anstehende Topspiel gegen Remshalden geht der SVA aber mit breiter Brust: „Wir wollen drei Punkte, das ist klar. Es ist für uns ein Heimspiel und wir wollen Herbstmeister werden.“ Für Weller treffen zwei Teams aufeinander, die ähnlich veranlagt sind. „Remshalden hat wie wir in der Offensive ihre Stärken, sie haben schnelle Außen und einen gefährlichen Stürmer – dazu haben wir den Gegenpart (Kim-Steffen Schmidt, Anm. d. Red.). Das Spiel ist für mich total ausgeglichen, die Tagesform wird entscheidend sein.“

Ähnlich wie den SVA erwischte es auch die SV Remshalden, auch sie verlor gegen Nellmersbach. Die Mannschaft von Trainer Sascha Ricker hätte die Tabellenführung bei einem Sieg auf vier Punkte ausbauen und den TSV weiter distanzieren können, verlor das Heimspiel aber mit 2:1.

Ricker schiebt dem SVA die Favoritenrolle zu

„Wenn man das ganze Spiel betrachtet, haben wir gegen Nellmersbach verdient verloren. Um eine solch individuell starke Mannschaft schlagen zu können, hätten wir alles auf den Platz bringen müssen – das hat leider nicht geklappt“, so Ricker. „Nellmersbach war für mich nie raus aus dem Aufstiegsrennen, es war klar, dass sie irgendwann wieder voll dabei sein werden“.

In Allmersbach erwartet der SV-Trainer ein schweres Spiel. „Der SVA ist nominell eine Landesliga-Mannschaft, der Kader hat sich kaum verändert, sie sind für mich der Favorit. Wenn wir eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen, ist es aber für jeden Gegner schwer, uns zu schlagen.“ Von seinen Spielern fordert er deshalb Mut und Leidenschaft: „Wir wollen aus Allmersbach Punkte mitnehmen. Uns ist aber auch klar, dass wir dafür eine Leistungssteigerung brauchen.“

ZVW-Tipp: Allmersbach feiert die Herbstmeisterschaft, 3:2-Heimsieg

  • Bewertung
    0
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!