Rems-Murr-Fußball So läuft der Abstieg 2018/19

Symbolbild. Foto: Büttner / ZVW

Noch fünf Spieltage sind in den Rems-Murr-Ligen zu absolvieren. Die Abstiegsfrage rückt immer näher. Wie vielen Mannschaften droht der Abstieg? Wir versuchen, Antworten zu geben.

Wie immer hängt es davon ab, wer aus den direkt darüber liegenden Ligen absteigt – und zwar direkt absteigt. Der Abstieg über die Relegationsrunde ist nachgelagert und hat auf die Zahl der Direktabsteiger keinen Einfluss. Das bedeutet unter anderem für die TSG Backnang, dass sie Fünftletzter werden sollte (drei Spieltage vor Schluss fehlen dazu aber vier Punkte), da aus der Regionalliga ziemlich sicher der VfB Stuttgart II herunterkommt, was zu vier Absteigern aus der Oberliga führt – und in der Folge zu ebenfalls vier Absteigern aus der Verbandsliga.

Auch aus der Landesliga werden vier Teams absteigen, weil aus der Verbandsliga voraussichtlich der FV Löchgau in die Staffel 1 kommt – und womöglich auch noch der SV Breuningsweiler.

Aus der Bezirksliga wird es zwei Direktabsteiger geben, da der SV Allmersbach sich kaum in der Landesliga halten wird. Auch der TSV Schornbach ist noch gefährdet. Steigt er ab, bleibt es trotzdem bei zwei Direktabsteigern aus der Bezirksliga. Drei Direktabsteiger würde es nur geben, wenn drei oder mehr Rems-Murr-Teams aus der Landesliga in die Bezirksliga Rems-Murr kämen – wonach es nicht aussieht.

In der Kreisliga A I gibt es, so Bezirksspielleiter Ralph Rolli, drei Absteiger. Das ist etwas überraschend, weil bisher von zwei Absteigern ausgegangen worden ist, hat seinen Grund aber in drei Aufsteigern aus den Kreisligen B I, B III, B IV. Zudem wird aus der Bezirksliga der TSV Leutenbach in diese Liga kommen. Die Staffel würde dann selbst bei drei Absteigern mit 16 Mannschaften in die Saison 2019/20 gehen.

Neu: Der Tabellenletzte steigt grundsätzlich ab

In der Kreisliga A II würde es drei Absteiger geben, wenn aus der Bezirksliga ein Verein käme. Danach sieht es im Moment aber nicht aus. Am Tabellenende stehen mit TSV Leutenbach und SV Fellbach II Teams, die der A I zugeordnet sind. Also gibt es nach aktuellem Stand zwei Absteiger aus der A II.

Mehr als drei Direktabsteiger, so Rolli, wird es auf keinen Fall geben, weder in A I noch A II; egal welche Konstellation noch eintritt. Notfalls würden die Staffeln durch eine Umbesetzung (A I/A II) korrigiert.

Auf eine Neuerung weist der Bezirksspielleiter noch ausdrücklich hin: „Der Letzte aus der Liga steigt immer ab, egal wie die Konstellation ist.“ Sollte dann die Normalzahl der Staffel unterschritten werden, rückt der Verlierer des Relegationsspieles nach oben.

  • Bewertung
    0

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!