Rems-Murr-Kreis Polizei im Dauereinsatz: Mehr als 20 Unfälle im Kreis

Symbolbild. Foto: ZVW/Gabriel Habermann (Archiv)

Rems-Murr-Kreis.
Im Rems-Murr-Kreis hat es am Freitag (13.12.) bereits über 20 Unfälle gegeben, die meisten davon wegen des Schnees. Wie das zuständige Polizeipräsidium Aalen mitteilt, haben die Schneefälle aber vor allem im Ostalbkreis und im Landkreis Schwäbisch Hall für Beeinträchtigungen im Straßenverkehr gesorgt. Im Rems-Murr-Kreis gab es "weitaus weniger Beeinträchtigungen" als in den Nachbarkreisen.

Für alle Landkreise gingen bei der Zentrale zwischen 6 und 13 Uhr 185 Notrufe ein, mindestens 100 Unfälle und Behinderungen wurden gemeldet. Erst ab 12.30 Uhr war eine Entspannung feststellbar. Die Polizei sei jedoch, Stand 14 Uhr, noch mit allen verfügbaren Streifen im Dauereinsatz.

Bei den meisten Unfällen im Rems-Murr-Kreis handelt es sich um einfache Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Auf der Landesstraße bei Murrhardt stand gegen 6.50 Uhr ein Schulbus mit 16 Kindern quer auf der Fahrbahn. Personen kamen dabei jedoch nicht zu Schaden. In Aalen war unter anderem ein Zirkuszelt beim Aufbau unter dem Schnee eingestürzt. Auf der A7 bei Aalen-Westhausen gab es nach mehreren Unfällen Kilometer lange Staus.

  • Bewertung
    9
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!