Rems-Murr-Sport Breuningsweiler - Schwaikheim: Ein Remis, das keinen zufriedenstellt

Falko Frank war wie auf diesem Archivfoto auch in Breuningsweiler erfolgreich. Seine beiden Treffer aber reichten nicht zum Sieg in Breuningsweiler. Foto: ZVW / Steinemann

Ein 2:2, mit dem keine Mannschaft wirklich zufrieden sein kann, haben am Freitagabend die Landesligisten SV Breuningsweiler und TSV Schwaikheim vor 300 Zuschauern geboten. Die Schwaikheimer müssen unzufrieden sein, weil sie bereits mit 2:0 geführt hatten, die Breuningsweilermer unter anderem, weil in Hamburg ein Flugzeug nicht starten konnte.

Mit der Maschine wäre Christian Mayer gerne zurückgeflogen, aber der Flug wurde storniert. Mayer hätte dem Spiel des SV Breuningsweiler gutgetan. Der SVB trat ohne gelernten Stürmer an und demonstrierte zumindest im ersten Durchgang eindrucksvoll, dass die Elf nicht eingespielt ist. Immer wieder muss Trainer Toni Guaggenti in dieser Saison Spieler wegen Verletzungen ersetzen, weil sie im Urlaub sind oder beruflich unterwegs. Automatismen stellen sich so nicht ein, und so spielte der SVB zunächst auch. Kaum etwas ging zusammen, Fehlpässe, Missverständnisse, wenig Mut.

Das machten die Gäste deutlich besser. Schwaikheim setzte wieder auf eine Viererkette, die im Verbund mit den fleißigen Abräumer Elton Selimi gut funktionierte. Der TSV agierte engagierter, mit mehr Tempo und giftiger in den Zweikämpfen. Nach dem 1:0 in der 15. Minute hatte er die Partie im Griff, versäumte es aber, das Ergebnis auszubauen.

Das 1:0 - typisch für das Spiel

Wie das 1:0 entstand, war durchaus typisch für die Partie. Jan Ackermann hatte den Ball bereits gesichert, doch Christian Seitz setzte nach, holte sich den Ball. Heiko Bernert flankte nach innen, Falko Frank war zur Stelle.

Bis zum Wechsel waren die Gäste die gefährlichere Mannschaft, auch wenn Torwart Lars Lafferton in der 37. Minute gegen Tim Kütterer klären musste und in der Nachspielzeit nach einem Fehler von Jochen Bartholomä Glück hatte. Kurz zuvor wiederum hatten die Gastgeber Glück gehabt, dass das Handspiel von Ackermann nicht (mit einer Roten Karte) geahndet wurde, Schiedsrichter Angenendt vielmehr eine Abseitsposition erkannt hatte.

Breuningsweiler kontert das 0:2 schnell

Im zweiten Durchgang wollte es Breuningsweiler besser machen, doch bereits der erste Schwaikheimer Konter brachte das 2:0 durch Frank (54.). Die Gastgeber blieben ruhig und steigerten sich deutlich. Nur zwei Minuten später stand Sven Franzen nach einer Ecke völlig frei und traf zum 1:2.

Schwaikheim hatte danach allerdings weitere gute Gelegenheiten, Seitz aber traf den Ball nicht richtig (56.), Frank scheiterte an Torwart Patrick Demut (59.). Breuningsweiler rannte zwar an, deutlich besser und geordneter als im ersten Durchgang, musste aber stets Schwaikheimer Konter fürchten, die der schnelle Falko Frank zum nächsten Treffer hätte nutzen können.

Nach dem 2:2 wackelt Schwaikheim

In der 76. Minute jedoch schloss Tim Kütterer eine Einzelleistung mit einem satten Schuss und dem 2:2 ab. Danach wackelte Schwaikheim, Breuningsweiler war deutlich näher am dritten Treffer. Lukas Friedrich wäre er fast gelungen, doch er schoss frei vor Lafferton übers Tor (77.). Letztlich brachte Schwaikheim das 2:2 über die Zeit.

SV Breuningsweiler: Demut; Goncalves, Ackermann (51. Friedrich), Franzen, Jungbluth; Rummel, Deuschinger; Fetzer (46. Hofmann), Kütterer (92. Brenner), Binder; Armbruster.

TSV Schwaikheim: Lafferton: Bernert, Bartholomä, Laudon, Beier; E. Selimi; Pfender, A. Selimi (91. Hessler), Becher (85. Pilih); Seitz (72. Griese), Frank.

  • Bewertung
    1
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!