Rems-Murr-Sport Relegation: Der TSV Nellmersbach will den nächsten Sieg

Klar mit 5:1 hat der TSV Nellmersbach sein erstes Aufstiegsspiel zur Landesliga gewonnen. Torwart Marius-Vladut Cioncan spielte dabei eine wichtige Rolle, Daniel Berkowitsch (rechts) erzielte einen Treffer. Am Sonntag geht es in Steinach in die zweite Runde. Der TSV empfängt NK Croatia Bietigheim, der zum Auftakt den VfL Brackenheim mit 2:1 bezwang. Foto: Ralph Steinemann Pressefoto
Furios ist der TSV Nellmersbach in die Aufstiegsrunde zur Fußball-Landesliga gestartet. Nach dem 5:1 gegen Obersontheim erwartet der TSV nun in Steinach NK Croatia Bietigheim. Nach der Auswärtspartie in Altenmünster fast ein Heimspiel. Drei weitere Relegationsspiele finden in Schmiden, Oeffingen und Sulzbach/Murr statt.

Relegation zur Landesliga, 2. Runde

TSV Nellmersbach – NK Croatia Bietigheim (Sonntag, 15 Uhr, in Steinach). 0:1 zurückgelegen, im ersten Durchgang auch mal Glück gehabt, am Ende aber deutlich mit 5:1 gewonnen. Besser hätte es für die Nellmersbacher zum Auftakt der Relegationsrunde nicht laufen können. „Wir sind hochzufrieden“, sagt Trainer Tim Böhringer. Sein Team sei nach durchwachsenen Anfangsminuten immer besser ins Spiel gekommen. Das Gegentor „kam aus dem Nichts“. Aber die Mannschaft habe gut darauf reagiert. Zwar musste sie sich vor allem bei zwei Großchancen der Obersontheimer kurz vor der Halbzeitpause bei Torwart Marius Vladut Cioncan bedanken, dass der sie im Spiel hielt, doch den zweiten Durchgang bestimmten die Nellmersbacher. Obersontheim sei physisch stark gewesen, sagt Böhringer, in der Spielanlage sei sein Team besser gewesen. „Und sehr effektiv.“ Beinahe jede Chance sei nach dem Seitenwechsel genutzt worden. „Nach dem 3:1 war die Sache erledigt.“

Böhringer hatte sich den Auftakt schwieriger, spannender vorgestellt. Gegen die Bietigheimer dürfte das Ergebnis nicht so eindeutig ausfallen. Böhringer freut sich auf Trainerkollege George Carter, der sein Vorgänger beim FC Viktoria Backnang war. Geschenke aber soll es keine geben. „Die Bietigheimer sind technisch gut veranlagt“, sagt Böhringer. Und dass sie in den letzten Punktspielen nicht mehr überzeugt haben, „heißt gar nichts“.

Böhringer steht – bis auf den Langzeitverletzten Hagen Ehleiter – der komplette Kader zur Verfügung. Die Mannschaft könnte sich noch einmal im Rems-Murr-Kreis in einem besonderen Spiel vor großer Kulisse – in Altenmünster waren es 850 Zuschauer – präsentieren. Und wenn alles gut läuft, sogar noch ein weiteres Mal: Der Sieger des Spiels trifft am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr in Winnenden auf den Landesligisten TSV Schornbach. Wir sind mit der Kamera dabei.

Relegation zur Bezirksliga, 1. Runde

TSV Schwaikheim II – TSC Murrhardt (Samstag, 18 Uhr, in Schmiden). Beim TSV Schwaikheim läuft es in dieser Saison. Die erste Mannschaft spielte eine starke Saison in der Landesliga, die zweite hat die Chance, in die Bezirksliga aufzusteigen. Das Duell gegen den TSC Murrhardt ist völlig offen. Beide Teams lagen in ihren Staffeln deutlich hinter dem Meister und mussten um Platz zwei kämpfen. In der Rückrunde jedoch war der TSC etwas erfolgreicher als der TSV. Der Sieger trifft in Runde zwei auf den SV Fellbach II, der den Platz der TSG Backnang II übernimmt. Die TSG zieht Team zwei zurück. Wir sind mit der Kamera dabei

Relegation zur Kreisliga A I, 2. Runde

SV Remshalden – TSV Miedelsbach (Sonntag, 17 Uhr, in Oeffingen). Eine klare Sache war Spiel eins für die Remshaldener. Gegen den TV Stetten II stand der 3:0-Sieg bereits zur Halbzeitpause fest. Die Auseinandersetzung mit Miedelsbach dürfte für den B-III-Zweiten deutlich härter werden. Der Sieger spielt am 23. Juni in Höfen-Baach gegen den TV Oeffingen II. Wir sind mit der Kamera dabei

Relegation zur Kreisliga A II, 1. Runde

Spvgg Unterrot – TSV Rudersberg II (Sonntag, 11 Uhr, in Sulzbach/Murr). Weil dem TSC Murrhardt II nachträglich drei Punkte aberkannt wurden, hat der TSV Rudersberg II die Chance, die zweite Runde am 23. Juni gegen den Kreisliga-A-Vertreter SV Steinbach II zu erreichen.

  • Bewertung
    0