Rems-Murr-Sport Die Topspiele vom Fußball-Wochenende

Unser ZVW Topspiel der Woche: Der TSV Schwaikheim II um Kevin Salzmann (rechts Luis Speyes vom SV Fellbach II) muss zum Auftakt der Kreisliga A1 nach Birkmannsweiler" Foto: Ralph Steinemann

Waiblingen.
An diesem Wochenende ist es endlich wieder soweit! Sowohl die Bezirksliga als auch die Kreisligen starten in die Saison 2019/20. Pünktlich zum Start in die neue Spielzeit haben wir uns ein neues Format für den Rems-Murr-Fußball ausgedacht: Vor jedem Spieltag der neuen Saison präsentieren wir drei Topspiele, auf die man besonders achten sollte. 


Topspiel III:

SV Allmersbach vs. Grosser Alexander Backnang (Bezirksliga)

Sonntag, 25. August 2019, Anpfiff 15 Uhr

Gegensätzlicher könnte die Ausgangssituation der beiden Teams zum Start in die Bezirksliga nicht sein: Der SV Allmersbach empfängt als Absteiger aus der Landesliga den Liga-Neuling aus Backnang.

Für den SV Allmersbach verlief die abgelaufene Saison nicht sonderlich gut. Nach nur einer Spielzeit in der Landesliga folgte im Juli 2019 der Abstieg in die Bezirksliga. Mit 27 Punkten belegten die Allmersbacher den letzten Tabellenplatz. Das Team von Grosser Alexander Backnang hingegen startet mit einem ganz anderen Gefühl in die Liga. Trainer Petros Kelesidis schloss mit seiner Mannschaft die Kreisliga A2 als unangefochtener Tabellenführer ab und feierte somit den verdienten Aufstieg.

Angeführt von Torjäger Kim-Steffen Schmidt werden die Allmersbacher in der neuen Bezirksligasaison nicht um die klare Favoritenrolle herumkommen. Für sie kann es nur ein Ziel geben: Der direkte Wiederaufstieg. Die Backnanger wiederum können befreit aufspielen. Sie haben als Aufsteiger nichts zu verlieren. 

ZVW-Tipp: Ein deutlicher 3:0-Sieg für den SV Allmersbach.


Topspiel II:

TB Beinstein II vs. TV Stetten II (Kreisliga B4)

Sonntag, 25. August 2019, Anpfiff 12.45 Uhr

Bereits am ersten Spieltag der Kreisliga B4 begegnen sich zwei Teams, die am Ende der vergangenen Saison um den Aufstieg kämpften: Der TV Stetten II und der TB Beinstein II. 

Am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison hatten die Beinsteiner im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SSV Steinach-Reichenbach alles in der eigenen Hand. Die Rechnung war ganz einfach: Gewinnt das Team von Trainer Daniel Hörsch, ist der direkte Aufstieg perfekt. Doch die SSV erwies sich als großer Spielverderber, siegte mit 2:0 auf fremdem Rasen und sicherte sich so den direkten Aufstieg. Der TB Beinstein ging am Ende sogar ganz leer aus.

Der lachende Dritte

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte, dachte sich wohl der TV Stetten II. Die Mannschaft um Kapitän Stefan Konzmann spielte die ganze Saison oben mit und profitierte am letzten Spieltag vom direkten Aufeinandertreffen der beiden anderen Konkurrenten. Durch einen Last-Minute-Siegtreffer von Noah Schilling sicherten sich die Stettener den Relegationsplatz – hatten dort aber gegen die SV Remshalden II deutlich das Nachsehen.

Auch in dieser Saison werden beide Teams ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Wird die Liga an der Spitze ähnlich eng zusammenbleiben wie in der vergangenen Saison, ist ein Sieg am ersten Spieltag gegen den direkten Konkurrenten Pflicht.

ZVW-Tipp: Ein knapper 2:1-Heimsieg für den TB Beinstein II.


Das ZVW-Topspiel der Woche:

VfR Birkmannsweiler vs. TSV Schwaikheim II (Kreisliga A1)

Sonntag, 25. August 2019, Anpfiff 15 Uhr

Zum „ZVW Topspiel der Woche“ empfängt der VfR Birkmannsweiler die zweite Mannschaft des TSV Schwaikheim. Auch dort kommt es zu einem Aufeinandertreffen zweier Topmannschaften der letzten Saison.

Schwaikheim II scheiterte knapp am Aufstieg

Vor allem die Schwaikheimer können auf eine intensive Saison zurückblicken. Als Tabellenzweiter scheiterte man erst im entscheidenden Relegationsspiel am SV Fellbach II. „Wir haben eine tolle, sehr gute Saison gespielt“, sagt Trainer Roman Hauke. „Leider hat am Ende das i-Tüpfelchen gefehlt. Wir haben eine überragende Hinrunde gespielt, in der Rückrunde haben wir aber unnötig viele Punkte liegen lassen“. Umso bitterer sei es, wenn ein schlechtes Spiel am Ende die ganze Saison kaputtmache.

Der Aufstieg ist in der kommenden Spielzeit nicht das ausgewiesene Ziel, zu unsicher sei die Rolle als zweite Mannschaft einer Landesliga-Mannschaft, so Hauke. „Wir wissen nie, welche Spieler von der Ersten runterkommen oder welche hochmüssen. Unsere Rolle ist auch, Spieler der Landesliga-Mannschaft, die verletzt waren oder wenig Spielpraxis haben, einzubauen.“

Natürlich sei aber auch ihm klar, dass man wieder als Aufstiegsfavorit gelte. Vor allem die Situation, dass „wir kaum Abgänge, dafür aber einige Neuzugänge haben“, spreche für ein Saisonziel im oberen Tabellendrittel.

Birkmannsweiler will den Umbruch weiter vorantreiben

Der VfR Birkmannsweiler kann als Tabellenvierter ebenfalls auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Trainer Emirhan Arslan zeigt sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben eine konstante Saison gespielt, es gab keinen Leistungsabfall in der Mannschaft. Wir hatten in der letzten Saison auch nicht das Ziel, oben mitzuspielen.“ Es ging dem Trainer vor allem darum, den Umbruch in der Mannschaft einzuleiten.

„Wir haben viele ältere Spieler im Kader, die schon lange für den Verein spielen. Daher wollen wir auch in dieser Saison den Umbruch weiter vorantreiben und viele junge Spieler einbauen.“ Das Ziel sei daher auf keinen Fall der Aufstieg. Man wolle aber wieder eine konstant gute Saison spielen, so Arslan.

„Es wird ein sehr körperliches, intensives Spiel“

Beide Trainer wissen, was sie am Sonntag erwartet. Man habe definitiv Respekt vor den Birkmannsweilern, so Hauke. „Der Kern der Mannschaft spielt schon seit Jahren zusammen, uns erwartet ein sehr körperliches und intensives Spiel gegen eine kampfstarke Truppe. In der Hinrunde haben wir nach 3:0 Führung noch 3:3 gespielt, wir sind also gewarnt.“

Emirhan Arslan will mit seiner Mannschaft den Schwaikheimern mutig entgegentreten: „Der TSV wird sicher einige Spieler aus der Landesliga dabeihaben. Qualitativ können wir da natürlich nicht dagegenhalten, aber wir werden als starkes Kollektiv mit einer klaren Spielidee auftreten.“

ZVW-Tipp: Ein umkämpfter 3:2-Auswärtssieg für den TSV.


  • Bewertung
    9

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!