TVB 1898 Stuttgart Weiß und Schmidt werfen TVB zum Derby-Sieg

Viel Mühe hatten die Bietigheimer (links Michael Oehler, rechts Dominik Claus) mit Dominik Weiß, der mit acht Treffern der erfolgreichste Werfer des TVB beim souveränen Derby-Sieg war. Foto: Ralph Steinemann

Der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart hat sich zwei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf gesichert. Vor 5291 Zuschauern in der Porsche-Arena besiegte er im schwäbischen Derby den Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 31:26. Dominik Weiß und David Schmidt erzielten zusammen 13 Tore und hatten einen großen Anteil am verdienten Erfolg.

Recht schläfrig präsentierte sich der TVB in der Anfangsphase. Der Bietigheimer Spielmacher Jonas Link spazierte zweimal durch die Stuttgarter Deckung, Max Emanuel überlistete Johannes Bitter – und schon rannte der TVB dem 1:3-Rückstand hinterher (3.). Von diesem Fehlstart erholte sich das Heimteam aber rasch. Die beiden auffälligsten Spieler und erfolgreichsten Werfer, Dominik Weiß und David Schmidt, glichen zum 3:3 aus (4.). Schmidt, Michael Schweikardt und Bobby Schagen per Siebenmeter legten zum 6:3 nach (9.).

Die Bietigheimer hatten erhebliche Probleme in der Defensive, der Torhüter Domenico Ebner bekam keine Hand an den Ball. Nach dem 8:4 bat der SG-Trainer Ralf Bader seine Spieler zur ersten Besprechung, brachte den Ex-TVB-Keeper Jürgen Müller und wechselte den Rückraum – gezwungenermaßen, denn Link humpelte mit einer Oberschenkelverletzung in die Kabine.

Pech für Bietigheim: Link muss verletzt vom Spielfeld

Ohne ihren Spielmacher fehlten dem Neuling die Geschwindigkeit und die Ideen. Allerdings arbeitete die Defensive des TVB nun auch viel besser. Das Team von Trainer Jürgen Schweikardt hatte alles im Griff, es enteilte jedoch zunächst nicht. Die Gäste blieben in Sichtweite (9:6/11:8/12:9). Erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause spiegelte sich die spielerische und körperliche Überlegenheit entsprechend im Resultat wider.

Bietigheim leistete sich eine Reihe technischer Fehler und Strafzeiten. Max Häfner, Samuel Röthlisberger, Bobby Schagen und Tobias Schimmelbauer stellten mit einem 4:0-Lauf auf 16:9 (28.), mit der klaren 17:10-Führung ging der TVB in die Pause. Die ansonsten so kampfstarken Bietigheimer hatten sich bis dahin überraschend zahnlos präsentiert.

Das änderte sich im zweiten Spielabschnitt. Michael Schweikardt traf zwar mit einem tollen Kempatrick zum 18:10 und der nicht aufzuhaltende Weiß zum 20:12 (33.). Doch der TVB bekam nun Probleme in der Deckung. Die Umstellung der Gäste auf zwei Kreisläufer schmeckte Stuttgart nicht, Bietigheim fand immer wieder ein Schlupfloch. Jogi Bitter hatte auch nicht seinen besten Tag. Und im Angriff fehlte dem TVB in der einen oder anderen Aktion die letzte Konsequenz gegen die nun deutlich aggressivere SG-Abwehr.

In der 42. Minute brachte Patrick Rentschler die Gäste auf 19:22 heran. Nach dem 23:20 schienen die Bittenfelder wieder mehr Zugriff zu bekommen, der gute David Schmidt donnerte den Ball zum 26:21 in den Kasten (47.). Entschieden war das Derby jedoch noch nicht, die Gäste stemmten sich gegen die Niederlage. Christian Schäfer hielt mit einem Strafwurf zum 28:24 (50.) die Bietigheimer Hoffnung am Leben. Beim TVB ersetzte nun Jonas Maier den glücklosen Bitter – und verhinderte mit seiner ersten Aktion den Treffer zum 28:25.

Das Zittern indes ging noch weiter: Vetle Rönningen verkürzte sechs Minuten vor dem Ende auf 25:28. Robert Markotics 29:25 war ein Nervenschoner, nach einer erneuten Parade von Maier machte Schagen mit seinem dritten Siebenmeter zum 30:25 drei Minuten vor der Sirene alles klar.

Am Ende stand der verdiente 31:26-Sieg in einem Derby, in dem es sich der TVB in den zweiten 30 Minuten unnötig schwer machte. Damit hat das Schweikardt-Team den Anstand zu den Abstiegsrängen vor den beiden letzten Spielen in diesem Jahr auf sieben Punkte ausgebaut.

TVB 1898 Stuttgart: Bitter, Maier; Schimmelbauer (1), Häfner (2), Weiß (8), Schagen (5/3), Schweikardt (4), Späth, Markotic (1), Baumgarten (2), Röthlisberger (2), Pfattheicher, Oehler, Burmeister (1), Schmidt (5).

SG BBM Bietigheim: Ebner, Müller; Haller (1), Rentschler (4), Claus (1), Schäfer (4/3), Schmidt (4), Oehler, Rönningen (1), Link (2), Asmuth, Döll (1), Weber, Emanuel (2), Marcec (4), Fischer (2).

  • Bewertung
    4

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!