Rems-Murr-Sport Wie ein Schiedsrichter zum Lebensretter wurde

Symbolbild. Foto: Pixabay License

Rems-Murr-Sport.
Ohne Ehrenamtliche läuft im Fußballbezirk Rems-Murr nichts. Deshalb werden besonders aktive Vereinsmitarbeiter regelmäßig bei der Ehrenamtsgala des Bezirks ausgezeichnet – diesmal im Bürgerhaus in Hohenacker. Die Preise überreichte wieder der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Knut Kircher, das Showprogramm bestritt Wommy Wonder.

Ehrenamtspreis-Bezirkssieger – prämiert mit einem Dankeschön-Wochenende bei der SG Sonnenhof Großaspach – wurde Vlado Szichta vom SC Korb. Szichta erhielt seine Auszeichnung für seine großen Verdienste rund um den SC Korb und sein Engagement auch im Bezirk. Schiedsrichter-Obmann Markus Seidl: „Es gibt kein Treffen, keinen Staffeltag, bei dem Szichta nicht dabei ist und mit konstruktiven Tipps den Vereinen und dem Bezirk weiterhilft.“

Den DFB-Ehrenamtspreis, ausgezeichnet mit einer DFB-Uhr, erhielten: Jadranka Kolar (1. Vorsitzende KSV Zrinski Waiblingen), Herbert Deiss (SV Breuningsweiler, Jugendleiter BSB, Ressortleiter Fußball), Harald Götz (ebenfalls vom SVB, Jugendtrainer, Ressortleiter Fußball), Werner Liebentritt (FC Viktoria Backnang, Jugendkoordinator) sowie Rainer Pagel (ebenfalls Viktoria Backnang, Ressortleiter Finanzen), Marcel Pfleiderer (FC Viktoria Backnang) erhielt die Ehrung „Junger Fußballheld“ und darf sich auf eine fünftägige Fußball-Bildungsreise nach Santa Susanna in der Nähe von Barcelona freuen.

Schiedsrichter rettet Torwart

Sieger beim WFV-Vereinsehrenamtspreis wurde der SV Breuningsweiler für dessen Verdienste und das Engagement in Richtung Duale Strategie (Sport und Ausbildung) – inklusive Scheck über 1000 Euro, Ausrüstungsgegenstände über rund 2500 Euro sowie sechs Fußbälle. Zweiter wurde Zrinski Waiblingen (prämiert mit einem Wochenendaufenthalt in Wangen im Allgäu im Wert von 2000 Euro sowie sechs Fußbällen), Dritter wurde der TSV Leutenbach (prämiert mit einem Gutschein über 500 Euro sowie sechs Fußbällen).

Emotional wurde es, als Seidl Schiedsrichter Abdullah Toptanci (SRG Waiblingen) auf die Bühne holte und diesen für seine Aktion beim Kreisliga-B-Spiel am 3. Oktober zwischen dem SV Breuningsweiler III und Zrinski Waiblingen II ehrte. In der 8. Spielminute blieb der Torspieler von Zrinski Waiblingen nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler am Boden liegen. Toptanci bemerkte, dass der Torspieler die Zunge verschluckt hatte und die Luft wegblieb.

Der Schiedsrichter leistete sofort Erste Hilfe, zog ihm die Zunge wieder nach vorne und legte ihn in die stabile Seitenlage, bis er von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht wurde. Toptanci erhielt für seine vorbildliche Aktion – ohne die der Torwart vermutlich nicht mehr leben würde – nicht nur stehende Ovationen, sondern als Dank auch ein Wochenende in einem Hotel in Wangen.

  • Bewertung
    8
Der ZVW Morgen-Newsletter

Gut informiert in den Tag starten. Einfach kostenlos anmelden.