Remshalden Beckenfolie verhagelt Geradstettener Freibadbilanz

Das Freibad Geradstetten. Foto: Habermann / ZVW / Archiv

Remshalden. Es hätte ein sehr gutes Jahr werden können für das Geradstettener Freibad. Viel Sonne, brütend heiße Temperaturen – und das fast während der gesamten Schulferienzeit. Doch kurz nach Schuljahresende löste sich in einem Becken über Nacht die Folie.



Zwölf Tage lang war das Bad mitten in der heißesten Zeit des Jahres geschlossen. In dieser Zeit musste die Folie repariert und das Freibadbecken wieder befüllt werden. Weil dabei nur auf das Geradstettener Wassernetz zugegriffen werden konnte, hat die Befüllung mehrere Tage gedauert. Anfang August war das Freibad dann wieder für die Besucher geöffnet.

Konkrete Zahlen der Gemeindeverwaltung

Am vergangenen Sonntag wurde die Saison am Stegwiesenweg dann offiziell beendet. Jetzt liegen uns auch konkrete Zahlen von der Gemeindeverwaltung vor.

Knapp 56 900 Besucher

Die Schließtage haben sich demnach deutlich in den Besucherzahlen niedergeschlagen. Knapp 56 900 Besucher hat die Gemeinde Remshalden gezählt – und damit nicht nur weniger als in der vergangenen Saison, in der rund 59 400 Besucher in das Freibad kamen. Sondern auch etwas weniger als im Durchschnitt der letzten Jahre, der bei 59 100 Badegästen liegt.

Auf Nachfrage teilt die Gemeinde mit, dass sie in der Schließzeit mit tausend Gästen pro Tag gerechnet hätte. Bei durchgängiger Öffnung wären also wohl knapp 70 000 Besucher nach Geradstetten gekommen, was einem sehr guten Jahr entsprochen hätte. Ein Rekordwert wäre aber auch damit nicht erreicht worden. 2015 wurden nämlich rund 79 600 Besucher gezählt.

Reparatur kostete etwa 6400 Euro - Neubefüllung 10 350 Euro

Neben den entgangenen Einnahmen sind der Gemeinde außerdem zusätzliche Kosten entstanden: Etwa 6400 Euro hat laut Mareike Christ, Sachgebietsleiterin Steuern und Gebühren, die Reparatur der Beckenfolie gekostet, die Neubefüllung des Beckens sogar 10 350 Euro.

Unklar, ob Beckenfolie erneuert werden muss

Das ist aber nur ein Bruchteil der Kosten, die auf Remshalden noch zukommen könnten. Noch ist zwar nicht definitiv entschieden, ob die Beckenfolie erneuert wird. Vorsorglich wurde diese Maßnahme aber bereits in die Haushaltsplanung für das kommende Jahr aufgenommen. 200 000 Euro sind dafür vorgesehen.

Darüber hinaus stehen in dem Freibad aber keine größeren Reparaturen oder Sanierungsmaßnahmen an.

  • Bewertung
    0
 

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!