Remshalden Schwerer Unfall auf der B 29

, aktualisiert am 08.07.2017 - 22:04 Uhr

Update

Remshalden.

Inzwischen sind die bislang bekannten Fakten von der Polizei gekommen. Wie es im Polizeibericht heißt stand eine 24 Jahre alte Renault-Lenkerin stand am Samstag, gegen 20.43 Uhr, mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem rechten Fahrstreifender B 29 auf Höhe der Ausfahrt Remshalden. Eine auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Aalen fahrende 38jährige Ford-Lenkerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden Twingo auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilten sich beide Autos ineinander und kamen etwa 19 Meter später zum Stillstand. Die Renault-Fahrerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Wrack geschnitten werden. Sie kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Fahrerin des Kuga und ihre beiden Kinder im Alter von 9 und 6 Jahren erlitten allesamt leichte Verletzungen. Der Schaden am Renault wird auf 1.000 Euro, der am Ford auf 15.000 Euro geschätzt. Der Grund, weshalb die Renault-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen stand, ist noch nicht geklärt. Die Feuerwehren Winterbach und Remshalden waren mit 7 Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz.


Remshalden. Schwerer Unfall am Samstagabend gegen 21 Uhr auf der B 29.

Wie die Polizei am Samstag Abend mitteilte, ereignete sich ein schwerer Unfall auf der B 29, Fahrtrichtung Aalen, auf Höhe der Anschlusstelle Remshalden/Geraldstetten. Ein Twingo und ein SUV waren darin verwickelt. Die 24-jährige Fahrerin des Twingos wurde schwer verletzt.

Aufgrund ihrer schweren Verletzungen wurde sie von der Feuerwehr aus dem Auto gerettet, indem diese die Fahrertür aufschnitt. Ein Rettungshubschrauber brachte die Schwerletzte in ein Krankenhaus.

Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an.

Stand 22 Uhr. Die Aufräumarbeiten gehen weiter. Wegen ausgelaufenen Treibstoffes aus dem Tank eines Unfallwagens wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Aalen noch mindestens eine Stunde gesperrt bleiben.


Stand 21 Uhr ist die Feuerwehr vor Ort. Aus dem Auto laufen brennbare Flüssigkeiten aus, bitte nichts Brennendes aus dem Auto werfen! Es bildetet sich ein langer Rückstau auf der B 29.

Weitere Infos folgen

  • Bewertung
    92

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!