Remshalden Tempolimits für den Bürgerpark

Die Kreisstraße zwischen Grunbach und Geradstetten am Gartenschau-Bürgerpark. Foto: ZVW/Gabriel Habermann

Remshalden. Der Bürgerpark zwischen Weltgarten und Kelter am Grunbacher Ortsrand ist der zentrale Schauplatz für die Gartenschau in Remshalden. Er liegt direkt an einer Kreisstraße. Die Gemeindeverwaltung ist im Gespräch mit dem Landratsamt, das Tempo dort während der Gartenschau teilweise auf 30 zu reduzieren. Die Gemeinderäte machen zudem die Straße in Richtung Kernershof zum Thema.

„Da wird gefahren wie die Henker“, sagte SPD-Gemeinderat Harald Bay bei der vergangenen Sitzung des Technischen Ausschusses. Er meinte damit das schmale Sträßchen, das am östlichen Ortsrand von Grunbach entlang des Zehntbachs Richtung Kernershof führt – direkt neben dem Gartenschau-Bürgerpark, zu dem auch ein großer Spielplatz gehört. Harald Bay forderte: Für die Gartenschau müsse eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Straße her, auf der ja Tempo 100 erlaubt sei. Ursula Zeeb (ALi) warf daraufhin ein: „Das versuche ich, seit es den Weltgarten gibt.“ Wenn Kinder dort im Bach spielen würden, halte sie jedes Mal die Luft an.

Aufgekommen war das Thema durch eine Anfrage von SPD-Gemeinderat Armin Wiesner. Er regte an, auf der Kreisstraße, die zwischen Grunbach und Geradstetten am Bürgerpark vorbeiführt, während der Gartenschau die Geschwindigkeit von 70 auf 50 herunterzusetzen.

Tempo 30 in der Highlightwoche

Tatsächlich hat die Gemeindeverwaltung bereits die Zusage dafür, dass am Wochenende in der Remshaldener Highlightwoche (20. bis 26. Mai) für den Festbetrieb Tempo 30 auf der Kreisstraße am Bürgerpark angeordnet wird. Das sagte Bürgermeister Reinhard Molt auf Nachfrage unserer Zeitung. In der Sitzung des Technischen Ausschusses hatte er sich noch etwas diffus geäußert.

Man sei zusätzlich noch im Gespräch mit den zuständigen Verkehrsbehörden beim Landkreis, so Molt, ob die Tempo-30-Regelung nicht während der kompletten Highlight-Woche, nicht nur am Wochenende gelten könnte. „Eine Frage, die wir hinterhergeschoben haben, war, ob wir das zusätzlich an allen Wochenenden während der Gartenschau kriegen.“

Landratsamt fordert erwartete Besucherzahlen

Die Antwort des Landratsamts: „So pauschal kann man das nicht genehmigen.“ Wie die Pressestelle des Amts auf Anfrage unserer Zeitung erklärt, könne ein Tempolimit nur punktuell kommen. Man habe die Gemeinde Remshalden gebeten, Veranstaltungen zu benennen und dabei Angaben zur erwarteten Besucherzahl zu machen. Auf dieser Basis könne man dann über eine Absenkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Bereich des Bürgerparks entscheiden. „Um ein Tempolimit anzuordnen, muss man davon ausgehen, dass die Veranstaltung den Verkehrsablauf der Straße beeinträchtigt und es zu Gefahren kommen kann“, so das Landratsamt. Von einer Anfrage der Gemeinde Remshalden, für die ganze Highlightwoche das Tempo auf der Kreisstraße zu drosseln, weiß man bei der Kreisverwaltung allerdings nichts.

Was das Tempolimit für die Straße in Richtung Kernershof angeht: Hier ist die Gemeinde selbst zuständig. „Wir haben vor, dort auch die Geschwindigkeit zu reduzieren“, sagt der Bürgermeister Reinhard Molt. Ob auf Tempo 30 oder 50, das werde man noch entscheiden.

  • Bewertung
    13

Heute in Ihrer Tageszeitung

  • Waiblinger Kreiszeitung
  • Schorndorfer Nachrichten
  • Winnender Zeitung
  • Welzheimer Zeitung
Lust auf mehr?

Lesen Sie Ihre Zeitung immer und überall digital: Hier ePAPER-Angebote entdecken!