Rundschlag Erstklassig in der zweiten Liga

Symbolbild. Foto: Pixabay.com / CC0 Public Domain

Dem VfB hat nichts Besseres passieren können. Ein Schritt zurück, zwei Schritte nach vorn. Nach dem Abstieg ist die Begeisterung über den Aufstieg umso größer, die Besuchermassen strömten in der ganzen Zweitliga-Saison wie seit Jahren nicht mehr – und jeder hängt sich jetzt irgendwie an den aktuellen VfB-Hype an. Hätten etwa die Fellbacher Weingärtner, deren Weinberge am Kappelberg einen herrlichen Blick ins Neckartal und auf die Fußballarena bieten, im Fall des Nichtsabstiegs in der vergangenen Saison und einem weiteren Herumkrebsen im Tabellenkeller der ersten Liga einen Relegationswein herausgebracht mit dem Titel „Abstiegskampf“?

Nein. Stattdessen gibt es aber ab Montag einen spritzig-fruchtigen Rosé namens „Erstklassig“, sollte die Mannschaft tatsächlich ins Oberhaus aufsteigen. Und wer zweifelt dran, dass der VfB die Würzburger Kicker weghaut! Den Wein gibt’s im Fanshop des VfB, bei den Fellbacher Weingärtnern in der Neuen Kelter oder auch im Onlineshop für 5,50 Euro. „Jubelfeiern, Gartenpartys und Grillabenden steht somit nur noch ein hoffentlich positives Ergebnis am Sonntag entgegen und dann kann der Sommer mit dem Rosé erstklassig genossen werden“, schreiben die Fellbacher Genossenschaftswengerter überschwänglich.

Der Rundschlag wünscht sich dringend, dass der Weinpartner dem VfB auch im eventuellen Abstiegskampf der nächsten Saison die erstklassige Treue hält. Um sich den Namen als hervorragender Weinhersteller nicht zu verderben, könnten die Genossen bei einem Abstieg wenigstens einen Weinessig „Zweitklassig“ verkaufen oder einen „Abstieg“-Schnaps brennen lassen, der den Fanschmerz zu betäuben hilft.

  • Bewertung
    1